Gars mit spätem Augleich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einem turbulenten Derby kam der TSV Gars in buchstäblich letzter Minute zu einem verdienten 2:2 gegen den TSV Haag. Mit diesem wichtigen Punktgewinn machen die Hausherren den nächsten kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt, während die in 2014 weiterhin sieglosen Gäste im Aufstiegskampf auf der Stelle treten.

Im ersten Durchgang präsentierte sich der TSV Haag zunächst als das bessere und deutlich cleverere Team. Während die Hausherren den Erfolg mit weiten und hohen Bällen suchten und dabei oftmals viel zu hektisch agierten, spielten die Gäste ihre Partie unspektakulär und routiniert und nutzen dabei ihre Chancen eiskalt.

So nach knapp einer Viertelstunde, als der gut leitende Schiedsrichter Josef Kiermeier bei einem unabsichtlichen Handspiel von Libero Markus Lohner im Strafraum auf Elfmeter entschied, den Isuf Shabani souverän verwandelte.

Eine Kuriosität bekamen die wenigen Zuschauer auf der Sportanlage Gars/Thal dann in der 16. Minute zu sehen. Torwart Michael Divis fing einen hohen Ball souverän ab, stand dabei aber mehrere Meter außerhalb seines Strafraums, so dass dem Schiedsrichter auch hier keine andere Wahl blieb, als den Haager Kapitän mit glatt Rot vom Platz zu stellen.

Doch wie schon in der Vorwoche in Reichertsheim konnte sich die Garser auch gegen zehn Gegner zunächst kaum einmal entscheidend in Szene setzen. Im Gegenteil, die Haager waren mit ihren Kontern stets gefährlich und bauten ihre Führung kurz vor der Halbzeit mit einem weiteren Elfmetertor von Shabani aus, nachdem Dzenel Hodzic im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden konnte.

Der TSV Gars hatte damit den ersten Durchgang komplett verschlafen, obwohl man durch Josef Eder, Pirmin Schuck und Christoph Mittermayr, der mit einem schönen Kopfball nur die Latte traf, drei eigene, gute Tormöglichkeiten ausgelassen hatte.

Nach dem Wechsel bekamen die Gastgeber die Partie dann aber immer besser in den Griff und es wurde druckvoll in Richtung Haager Tor gespielt. Der verdiente Lohn war der Anschlusstreffer von Eder, der von Schmuck klug in Szene gesetzt, alleine auf das Tor zulief und Michael Keller im Haager Tor keine Chance ließ.

 

In der 73. Minute musste dann der Garser Libero Lohner nach einem taktischen Foul mit Gelb/Rot vom Platz, doch auch davon ließen sich die Gastgeber nicht mehr beeindrucken und drängten vehement auf den Ausgleich. Der gelang dann auch in buchstäblich letzte Minute, als Kapitän und Torwart Christian Brader (!) einen Freistoß millimetergenau auf den Kopf von Matthias Lohner zirkelte, der zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich traf. Der gleiche Spieler hatte in der Nachspielzeit sogar noch den Siegestreffer auf dem Fuß, doch sein Lupfer ging knapp über das Tor.

(cm)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare