SBR nur eine Hälfte stark

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schade! Der Sportbund Rosenheim zeigte eine starke erste Halbzeit, doch in den zweiten 45 Minuten waren die Gäste aus Bogen das dominante Team. Folglich geht das 2:2 im Josef-März-Stadion in Ordnung. Die Innstädter spielten aggressiv, der Ball zirkulierte stets gut durch die eigenen Reihen. Und auch im gegnerischen Strafraum konnte der SB immer für gefährliche Szene sorgen, Christian Schnebinger setzte seinen Schuss an das Aluminium. Besser machte es wenig später Andreas Sollinger: Eine sehr gut getimte Flanke von Matthias Poschauko verwertete er mustergültig indem er das Leder über die Torlinie drückte (29.). Nur sieben Minuten nach seinem Torerfolg machte Sollinger sogar seinen Doppelpack perfekt: Im Gewühl behielt er den Überblick und spitzelte den Ball erneut ins Tor vom TSV Bogen. Nach dem Seitenwechsel drehte die Elf von der Donau aber auf, vom Sportbund kam nur noch wenig. Der doppelte Torschütze, Andreas Sollinger, wurde noch zum Unglücksraben: Nachdem Sollinger der Ball an die Hand geschossen worden war, konnte Michael Renner den fälligen Strafstoß im Rosenheimer Tor unterbringen. Fünf Minuten später war Renner erneut erfolgreich und sicherte mit seinem Treffer einen Punkt für die Niederbayern. SBR-Trainer Günter Güttler war logischerweise ein wenig unzufrieden mit dem Ergebnis, schließlich wäre ein "Dreier" enorm wichtig gewesen, im Kampf gegen den Abstieg. Güttler nach dem Spiel: "Im zweiten Durchgang haben wir überhaupt nichts zustande gebracht". (mbö/neu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare