Oh we Sportbund! Deutliche Niederlage in Sonthofen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Für den Sportbund Rosenheim wird die Lage in der Bayernliga Süd immer bedrohlicher. Die Mannschaft von Matthias Pongratz kassierte am Samstagnachmittag eine 0:3 (0:1) Niederlage in Sonthofen und steht damit weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. Bereits nach acht Minuten gingen die Hausherren durch Anil Dikmen in Führung. Bis dato waren die Gäste gut im Spiel und drängten auf die Führung. Ein grober Fehler in der Rosenheimer Defensive ermöglichte den Sonthofenern die glückliche Führung.

In der Folgezeit entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Der 1. FC Sonthofen stand Defensiv sehr sicher und agierte fast ausschließlich mit langen Bällen. Der Sportbund Rosenheim suchte hingegen mit spielerischen Lösungen den Erfolg, was sich auf dem engen Kunstrasenplatz allerdings als die schwierigere Variante herausstellte. Die 1:0-Halbzeitführung der Hausherren war durchaus verdient, der Sportbund Rosenheim konnte sich im ersten Spielabschnitt keine zwingende Torchance herausspielen und leistete sich zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. 

Muerkl macht den Sack zu

Im zweiten Spielabschnitt drängten die Sportbündler von Beginn an auf den Ausgleich. Die Einwechslung von Neuzugang Emmanuel Krontiris erwies sich als die richtige Entscheidung und brachte frischen Wind in das Offensivspiel der Rosenheimer. SBR-Coach Matthias Pongratz brachte mit Fatih Eminoglu einen weiteren Stürmer und stellte in der Defensive auf eine Dreierkette um. Mitten in der Drangphase leisteten sich die Rosenheimer erneut einen groben Schnitzer und brachten sich dadurch wieder einmal selbst um ihren Lohn. Gregor Muerkl erhöhte in der 74. Minute auf 2:0, ehe der Stürmer nur eine Minute später - nach dem dritten individuellen Patzer der Rosenheimer Hintermannschaft - mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte. 

Zu allem Überfluss beendeten die Gäste das Spiel auch noch in Unterzahl. Dominik Reichmacher musste in der Nachspielzeit mit einer Gelb-Roten-Karte vom Feld. Der Sportbund steht damit weiter auf dem 18. Tabellenplatz, die Konkurrenz punktet und hat teilweise noch einige Nachholspiele zu absolvieren. Die Lage ist bei weitem nicht aussichtslos, die Grün-Weißen müssen aber dringend punkten. Und das am besten dreifach!

Pongratz sichtlich enttäuscht

„Als Aussenstehender hätte man heute meinen können, dass wir uns derzeit im gesicherten Tabellenmittelfeld aufhalten und der 1. FC Sonthofen sich mitten im Abstiegskampf befindet. Wir haben es dem Gegner heute sehr leicht gemacht. Allen drei Gegentoren gingen individuelle Fehler voraus, das darf uns in der aktuellen Situation einfach nicht passieren. Wir haben uns dadurch wieder einmal selbst um unseren Lohn gebracht. Der Sieg für Sonthofen geht in Ordnung, die Mannschaft von Esad Kahric hat am heutigen Tag, im Gegensatz zu uns, die richtigen Mittel eingesetzt“, so Pongratz nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. Am kommenden Samstag empfängt der Sportbund Rosenheim die Spielvereinigung aus Hankhofen. Die Ausgangssituation ist die gleiche, wie vor dem Spiel gegen den 1. FC Sonthofen. Die Niederbayern werden in dieser Saison sowohl mit dem Abstieg als auch dem Aufstieg nichts mehr am Hut haben und können somit befreit aufspielen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare