Amerang abgeschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach der 2:1-Heimniederlage gegen den VfL Waldkraiburg muss der SV Amerang für die Kreisliga planen. Mit nur acht Punkten aus 16 Spielen steht man am Tabellenende der Bezirksliga Ost und hat bereits elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Die Hausherren begannen gegen Waldkraiburg jedoch äußerst druckvoll und übernahmen mit Anpfiff das Kommando.

Die erste Gelegenheit hatten jedoch die Gäste. Jure Loboda konnte nach einer tollen Einzelleistung rechtzeitig von Alex Kleinhuber gestoppt werden.

In der 25. Minute fiel der verdiente Führungstreffer für Amerang. Florian Grulke, war nach einer schönen Kombination der Gebrüder Voit, zum 1:0 erfolgreich.

Doch nach dem Tor stellten die Ameranger ihre Offensivbemühungen komplett ein und ließen die Waldkraiburger ins Spiel kommen. So war der Ausgleich für die Gäste  in der 35. Minute die logische Konsequenz. Livin Pantea nutze eine Unkonzentriertheit der Ameranger Abwehr eiskalt aus.

Die Gäste kamen stark aus der Kabine und hätten in der 48. Minute mit 2:1 in Führung gehen müssen. Gerhard Kukucska schob den Ball aus fünf Meter am Tor vorbei.

In der 68. Minute war es dann soweit. Markus Gibis nutze erneut einen Fehler der etwas überforderten Ameranger aus und traf zum 2:1.

Nachdem Florian Stöckelhuber auf Seiten der Ameranger mit der Ampelkarte vom Platz flog war die Partie entschieden.

In der Folgezeit verpassten es die Waldkraiburger mehrere Hochkaräter im Gehäuse unterzubringen. So endete die Partie verdientermaßen mit 2:1 für Waldkraiburg. (mar)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare