TSV Ampfing - SV-DJK Kolbermoor 1:1

Ampfing verpasst vor der Pause Sieg gegen Kolbermoor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ampfings Alin Ionas - hätte mit einem spektakulären Fallrückzieher fast den Führungstreffer für die Schweppermänner erzielt.

Ampfing - Der TSV Ampfing und der SV Kolbermoor bleiben nach dem 12. Spieltag im unteren Tabellenbereich der Bezirksliga Ost: Am Samstag trennten sich beide Teams mit einem Unentschieden, das den Gästen nach einer souveränen ersten Hälfte der Gastgeber ziemlich schmeichelte.

Vor unter 100 Zuschauern legten die Schweppermänner gut los, zeigten sich spielerisch verbessert und hätten wohl einen klaren Sieg errungen, wären sie mit ihren Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel nicht so fahrlässig umgegangen. „Das war eines unserer besten Spiele: Vom Rhythmus, vom Tempo, von den Chancen. In der ersten Hälfte haben wir phasenweise sehr guten One-Touch-Fußball gespielt, gut kombiniert, aber leider die Chancen nicht genutzt“, war Ampfings Trainer Gzim Shala einerseits begeistert, auf der anderen Seite aber auch enttäuscht.

Schweppermänner spielen überlegene erste Halbzeit

Das erste dicke Ding hatte Matthias Huber in der vierzehnten Minute, als die Ampfinger schön über den Flügel kombinierten, der Kapitän aus dem Rückraum zum Schuss kam, aber den Ball neben den Kasten setzte. Das Kabinettstückchen des Samstagnachmittag lieferte dann Alin Ionas in der neunzehnten Minute nach Spielverlagerung von „Balu“ Kostner und Flanke von Liviu Pantea, doch sein Fallrückzieher ging knapp über den Balken. „Das wäre es gewesen. Die Aktion hätte wirklich ein Tor verdient“, so Shala.

Service:

Noch klarer die Möglichkeit in der 31. Minute für Huber, der Keeper Tobias Pappenberger aus vier Metern anschoss. Shala: „Das müssen wir machen und wenn wir in Führung gehen, dann gewinnen wir das Spiel deutlich, denn wir waren richtig gut drauf.

Kolbermoor hatte mächtig mit dem Gegner zu tun, hatte aber einen Trumpf: Nadil Buljubasic, den die Ampfinger einfach nicht lesen konnten, teilweise doppelten, aber doch nicht richtig in den Griff bekamen. Er war es auch, der in der 37. Minute die einzige Großchance der Gäste in Halbzeit eins vorbereiten konnte, so dass Ludwig Peetz aus wenigen Metern frei zum Schuss kam, aber knapp verzog.

Nach der Pause geht Kolbermoor in Führung - Ampfing gleicht aus

Buljubasic war es dann auch, der in der 63. Minute mit einem Zuspiel in den Fünfmeterraum den Führungstreffer für die Gäste eingeleitet hat. Weil sich Stefan Oberbauer und Keeper Michael Endlmaier nicht einig waren, konnte Dominik Winter dazwischen spritzen und den Ball über die Linie bugsieren. Shala: „Ein Treffer wie aus dem Nichts und zudem extrem ärgerlich.“

Die Ampfinger haderten nach der Pause einige Male mit Schiedsrichterin Tamara Zierer (Kirchasch), forderten zwei Mal vehement Elfmeter, gingen diesbezüglich aber leer aus. Immerhin gelang dem eingewechselten Youngster Marco Zöller in der 76. Minute noch der Ausgleichstreffer, als er drei Gäste-Spieler austanzte und mit einem sehenswerte Schuss aus 22 Metern in den Winkel traf!

_

Michael Bucholz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare