Vorschau: TSV Ampfing - SV-DJK Kolbermoor

Finale um die goldene Ananas

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ampfing - Wenn am Samstag um 15:00 Uhr die beiden Top-Mannschaften TSV Ampfing und SV-DJK Kolbermoor aufeinander treffen, geht es um nichts mehr. Dennoch wird sich keines der Teams im Isenstadion einfach geschlagen geben.

Vor allem der Gastgeber ist mit größeren Ambitionen in diese Spielzeit gegangen. Doch irgendwie war in den letzten Wochen der Wurm drin oder die Luft raus, sodass sie sich schon frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben.

Mit großen Ambitionen gestartet, war beim TSV Ampfing früh die Luft raus

Nach wie vor zählen die Schweppermänner um Birner, Huber und Co. zu den absoluten Top-Mannschaften der Liga, vor allem von den Namen her. Besonders auf den Außenbahnen haben sie schnelle und technisch versierte Spieler, die immer für ein Tor gut sind. Zudem wollen sie in ihrem letzten Heimspiel der Saison im Isenstadion bestimmt einen Sieg feiern.

Die Kolbermoorer ihrerseits haben sich in den vergangenen Wochen ebenso wenig mit Ruhm bekleckert und gar die letzten vier Spiele verloren. Dennoch sieht es Trainer Nenad Grizelj nicht nur negativ: „Die Ergebnisse sind zwar schlecht, aber gegen Freilassing haben wir zumindest wieder besser gespielt. Auch wenn es in Ampfing um die goldene Ananas geht, wollen wir die gute Saison mit zwei positiven Ergebnissen ausklingen lassen.“

Kolbermoorer wollen die Ananas

Dabei kommt seine Mannschaft langsam auf dem Zahnfleisch daher. Sicher ausfallen werden Emre Aykac und Anton Peter, hinter Michael Paccagnel steht noch ein Fragezeichen und auch sonst sind einige Spieler angeschlagen und spielen unter Schmerzen. Das Spiel abschenken wird die Hertopark-Elf aber auf keinen Fall, denn in Ampfing zu gewinnen ist immer ein bisschen was Spezielles.

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor / pac

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare