TuS Raubling - TSV Ebersberg 0:2

Raubling verharrt auf Abstiegsplatz - Ebersberg atmet auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hängende Köpfe bei Dominic Reisner und dem TuS Raubling - die Siegmund-Elf bleibt auf einem Abstiegsplatz.

Raubling - Der TuS Raubling verpasst mit einer 0:2 Heimniederlage im Nachholspiel der Bezirksliga Ost einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf und verharrt weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. Durch die parallele Niederlage des TSV Waging gegen den ASV Au hat Raubling aber weiterhin die Chance die Klasse zu halten, steht nun aber in den verbleibenden Partien gegen die Reserve des SV Heimstetten, sowie den SV Baldham-Vaterstetten unter großem Erfolgsdruck.

Oftmals „wie eine Hühnerhaufen“ agierte der TuS nach Aussage seines Cheftrainers Siegmund und konnte weder in der Defensive noch in der Offensive überzeugen. Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste die agilere Mannschaft mit den bessern Torgelegenheiten, doch entweder agierte der TSV im Abschluss zu sorglos oder scheiterte an Dominik Krammer im TuS-Tor. Raubling hatte nur zwei Halbchancen, blieb aber dennoch präsent und hielt das 0:0 bis zur Halbzeitpause.

Siegmund beklagt "Hühnerhaufen"

Im zweiten Spielabschnitt häuften sich die Torraumszenen auf beiden Seiten, doch zunächst konnte keine der beiden Mannschaften daraus Kapital schlagen. Beide Torhüter ragten aus ihren Teams heraus und hielten damit den Spielstand ausgeglichen.

Service:

Dennoch ging am Ende der TuS als Verlierer vom Feld: Alexander Rohbeis war in der 85. Minute plötzlich frei vor Krammer und stolperte das Spielgerät am Raublinger Schlussmann vorbei zur Gästeführung in Raublinger Tor.

Kurz vor Ende schlägt Ebersberg zu

Die Eber machten dann in der 89. Minute endgültig den Deckel drauf und Kapitän Dominik Platzer war am Ende eines schönen Spielzugs der Kreisstädter freigespielt und vollendete mit einem schönen Flachschuss aus zentraler Position zum Endstand.

Zwei Spieltage vor Saisonende feiert der TSV damit auch rechnerisch den Klassenerhalt und der TuS Raubling muss am kommenden Samstag ins nächste Endspiel um den Ligaverbleib. Aufgegeben wird beim TuS derweil noch lange nicht, wenngleich das Selbstbewusstsein natürlich bei einer Niederlage mit zwei späten Gegentoren etwas leiden musste.

Raublinger Ritt auf der Rasierklinge

Es bleibt also weiterhin spannend im Abstiegskampf der Bezirksliga Ost, denn neben dem TuS Raubling streiten sich noch der TSV Waging am See, der SV Heimstetten II und der TuS Traunreut um den einen direkten Nichtabstiegsplatz sowie den Abstiegs-Relegationsrang.

_

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare