Raubling hält Waldkraiburg auf Abstand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TuS Raubling bewahrt mit einem 2:2 Unentschieden im heimischen Inntalstadion den 6-Punkte-Abstand auf die Industriestädter aus Waldkraiburg und entfernte sich einen weiteren Punkt vom Relegationsrang zur Kreisliga. Die Gäste aus Waldkraiburg begannen engagiert und hatten die ersten offensiven Szenen, welche dann in der 5. Minute im 0:1 resultierten, als TW Heller zumindest grenzwertig im eigenen 5 Meterraum bei der Ballkontrolle angegangen wurde und Loboda den Rückpass im verwaisten TuS Tor unterbringen konnte.

Die Hausherren zeigten sich aber keineswegs geschockt sondern antworteten nun ihrerseits mit offensiven Aktionen. Nur fünf Spielminuten später durfte dann Thomas Riesenberger den Ausgleich für die Inntaler markieren, als er nach einem schönen Flankenball am höchsten steigt und das Leder ins lange Eck köpft.

Im Anschluss an den Ausgleich des TuS entwickelte sich ein ausgeglichenes BZL-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, primär hervorgerufen durch Freistöße aus dem Halbfeld oder rund um die Strafraumgrenzen. Dass der VfL dann in der 26. Spielminute neuerlich in Führung ging war einem verunglückten Abwurf von Raublings Schlussmann Florian Heller geschuldet. Zunächst wurde ein Freistoß sicher pariert, doch der spieleröffnende Abwurf auf Rekofsky missglückte, das Spielgerät entglitt dem Keeper und Loboda bedankte sich mit einem sicheren Abschluss ins kurze Eck.

Trotz des neuerlichen Rückstands spielte Raubling konzentriert weiter, auch wenn bis zur Pause kein Ausgleichstreffer mehr gelingen wollte. Trainer Thaler regierte zum zweiten Spielabschnitt mit einigen Umstellungen und vor allem Andrei Tuculea erwies seinen Farben in der 52. Spielminute einen Bärendienst, als er mit einer Tätlichkeit gegenüber Wasti Huber mit der roten Karte des Feldes verwiesen wurde.

Raubling nützte die jetzt entstehenden Räume besser und drängte den VfL mehr und mehr in die Defensive. Bis auf vereinzelte Entlastungsangriffe fand die Gibis-Elf nunmehr kaum statt. Der Lohn für diese Mühen folgte dann in der 61. Minute, als Innenverteidiger Fabio Blaimberger mit seinem Premierentor für Raubling und einem strammen Schuss ins kurze Eck den neuerlichen Ausgleich markieren durfte.

Die Inntaler waren nun gänzlich die überlegene Mannschaft, doch ein weiterer Treffer blieb ihnen leider aus Sicht der Hausherren verwehrt. Vor allem Torwart Auer durfte sich noch das ein oder andere Mal auszeichnen, als er unter anderem einen Kopfball von Riesenberger sehenswert entschärfen konnte. Am Ende bleibt eine Punkteteilung, welche Raubling mehr nützt als den Gästen, wenngleich der Befreiungsschlag dank der unglücklichen Gegentore leider nicht gelingen konnte. (hel)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare