Waging schenkt den Punkt spät her

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vorweg, der Elfmeter und die Nachspielzeit waren berechtigt. 200 Zuschauer sahen eine interessante Bezirksliga Begegnung. Beide Teams investierten Einiges in das Spiel. Berni Zeif musste auf Franz Eder (arbeitsbedingt) und Veit Gröbner (verletzt) verzichten. Hansi Huber und Michael Fuchs konnten eingesetzt werden. Die Baldhamer waren ein starker Gegner. Beide Teams schenkten sich nichts. Ein Remis wäre der Begegnung gut zu Gesicht gestanden. Torchancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Beim Zeif-Team zeigte sich wieder die schlechte Verwertung, der sich bietenden Chancen.

Die Torfolge: Schon in der 5. Minute die kalte Dusche für die „Seerosen“, als Patrick Held  mit einem Flachpass Joey Wallner bediente, der Michael Endlmaier keine Abwehrchance ließ und zum 0:1 einschob. In der 53. Minute der Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Wolfgang Gabler, der aus 20 Metern abzog und unhaltbar verwandelte. Das für die Gastgeber unglückliche Siegestor zum 1:2 für die Baldhamer dann in 97. Minute durch einen Elfmeter, von Tobias Hösle verursacht, der dafür auch noch Rot sah, verwandelt durch Patrick Held.

Spielsituationen: In der 2. Minute zog Wolfgang Gabler aus 23 Metern ab, hatte aber kein Glück. Etwas Glück hatten die Gäste in der 7. Minute, nach einer Flanke von Stefan Mühlthaler auf Manuel Sternhuber, der knapp verpasste. In der 16. Minute, nach einer Flanke von Patrick Quast, landete ein Kopfball von Stefan Mühlthaler neben dem Tor. Im Gegenzug nahm auf Gästeseite Florian Lechner einen langen Ball volley, verzog aber. In der 19. Minute klärte Stefan Hinterreiter, nach einer Flanke von links, im letzten Moment vor Joey Wallner. Eine Minute später setzte Thomas Bruckmoser einen 23 Meter-Hammer am Tor vorbei. In der 24. Minute hatte Wolfgang Gabler mit einem Kopfball kein Glück. Drei Minuten später glänzte Michael Endlmaier bei einem Schuss aus 7 Metern Thomas Bruckmoser. In der 33. Minute vergab Michael Fuchs, nach Zuspiel von Stefan Mühlthaler, allein vor Daniel Leuverink, eine Riesenchance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte Daniel Leuverink bei einem Schuss von Michael Fuchs eine tolle Reaktion.

Mit Beginn der zweiten Hälfte, in der 52. Minute eine Riesenchance für Joey Wallner, der allein vor Michael Endlmaier, an diesem scheiterte. Einige Schwierigkeiten hatte der Gästeschlussmann in der 61. Minute bei einem 30 Meter-Schuss von Stefan Hinterreiter. Fünf Minute später setzte Tobias Hösle einen Freistoss an die Torlatte. Inder 78. Minute konnte Hansi Huber einen Pass von Berni Mühlbacher nicht verwerten. Eine Riesenchance vergab Stefan Mühlthaler in der 95. Minute, als er allein auf das Tor zusteuerte, die Kugel aber über die Kiste setzte.

 

Fazit: Mit dieser doch unglücklichen, aber selbst erzeugten  Niederlage, muss das Zeif-Team klar kommen und auf die nächste, äußerst schwierige Aufgabe in Kolbermoor, bei der der Rot-gesperrte Tobias Hösle abgehen wird, schauen. Gegen einen ihrer Angstgegner wird es das „Seerosen“-Team es sicher schwer haben. Warum sollte die Mannschaft aber nicht wieder Auswärts, wie in Rosenheim überraschen. Drauf haben sie es jedem Fall. (klu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare