Die Spitze kommt näher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein Schönheitspreis war am Ostermontag im Grassauer Sportpark nicht zu gewinnen. Bei zeitweiligen Schneesturm und widrigsten Platzverhältnissen, konnte sich die Mannschaft von Trainer Viktor Gruber nur auf Grund ihres vorbildlichen kämpferischen Einsatz gegen den ASV Kiefersfelden mit 3:2 durchsetzen. Damit konnte der ASV Grassau seinen zweiten Tabellenplatz nicht nur festeigen, denn da der Tabellenführer SV Seeon-Seebruck gegen den SV Riedering über ein 1:1 nicht hinaus kam, auch den Rückstand auf den Klassenprimus auf 3 Punkte verkürzen. Bedenkt man dazu noch, dass die Achentaler ein Spiel weniger auf dem Konto haben, dann ist es klar, dass sich die Spieler um Mannschaftkapitän Thomas Sollacher im direkten Aufstiegskampf befinden und für sie jede Woche eine „kleines Endspiel“ stattfindet.

 

Dementsprechend legte man auch mit dem Anpfiff los, das die Zuschauer fast vergessen konnten, wie schwierig die Platzverhältnisse bereits am Anfang der Partie waren. Thomas Sollacher erkämpfte sich den Ball im Mittelefeld und schickte Sam Diokhane über rechts. Der junge Mann aus dem Senegal überrannte die Abwehr und ließ mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0, Torwart Kilian Hager keine Chance (2.). In der 8. Minute fast die gleiche Situation als Dajan Pajic mit einem Traumpass den schnellen Sam Diokhane schickt und der nur noch, knapp vor dem 16 Meterraum mit einem Foul zu bremsen ist. Den fälligen Freistoß setzte Johannes Bauer knapp neben den Kasten. Das erste Lebenszeichen der Gäste war dann ein Freistoß von Alexander Frik, der noch deutlich über die Latte ging. Anders dann eine weite Flanke von links, von Tobias Bauer, die sich zur Überraschung aller, genau in den rechten Torwinkel senkte (25.). Einen nicht unwesentlichen Anteil an der kuriosen Flugbahn des Balles hatte der gerade in diesem Moment einsetzende Schneesturm, der das Leder für Torwart Markus Gschoßmann, unhaltbar an ihm  „vorbei wehte“! Der ASV Grassau erspielte sich weiter mit Dajan Pajic (28. und 36.)

 

und Helmut Hain gute Einschussmöglichkeiten, aber entweder der Ball verfehlte knapp das Tor oder der Kiefersfeldener Keeper, Kilian Hager, war zur Stelle. Dem 2:1 für Grassau, wieder durch Sam Diokhane, ging eine zu kurze Abwehr aus dem  Sechzehnmeterraum voraus, den sich der Grassauer Offensivspieler zentral erkämpft und aus 20 Metern abzog. Auf dem inzwischen schneebedeckten Boden, wurde der Ball für Torwart Kilian Hager immer schneller und seine Abwehrreaktion kam um Sekundenbruchteile zu spät (38.). Der Ausgleich durch den ASV Kiefersfelden aber nur  einige Minuten später durch Andreas Jüttner, der die „Standprobleme“ zweier Grassauer Abwehrspieler ausnutzen kann und von rechts zum 2:2 ins lange Eck einschiebt. Das Halbzeitergebnis und letztlich auch den Endstand besorgte Grassaus Torjäger Dajan Pajic, der einen langen Pass von Tobias Wiendl aufnehmen konnte, von links alleine auf das Tor zu ging und bei seinem 16. Saisontreffer Torwart Kilian Hager keine Abwehrmöglichkeit ließ (43.).  Die zweite Halbzeit brachte für Grassau einige gute Chancen für Christian Kreuz, oder Thomas Sollacher, der mit einem Freistoß nur den Pfosten traf (79.) und wieder Dajan Pajic, mit einem Tor, dass der gute Schiedsrichter Christian Greim, zum Bedauern der Grassauer Fans nicht geben konnte, da er dem Schützen im Abseits wähnte (47.).

 

Aber auch der ASV Kiefersfelden bekam noch seine Ausgleichschance, als Andreas Jüttner alleine auf Torhüter Markus Gschoßmann zulaufen konnte, aber der Grassauer Keeper mit einer Glanzparade seiner Mannschaft den Sieg rettete (81.).

 

Für den Grassauer Trainer, Viktor Gruber, war aus seiner Sicht der Sieg zwar verdient, aber er zollte dem ASV Kiefersfelden sehr wohl Respekt aufgrund des kämpferischen und couragierten Auftretens.

 

Kommenden Samstag wird sich nun der ASV Grassau mit dem ESV Rosenheim auseinander zu setzen haben, einer schwierig zu spielenden und unberechenbaren Mannschaft – aber wie gesagt: Es gibt momentan nur „kleine Endspiele“!

 

 

Aufstellung ASV Grassau

 

Gschoßmann, Hächl, Plenk, Flarer, Sollacher, Diokhane, Christian Kreuz, Hörterer, Bauer, Hain, Pajic, - Griesser, Vincent Barthel, Lindlacher, Wiendl, Benedikt Barthel

 

Tore:

 

1:0 Diokhane (2.Min.);  1:1 Bauer (25.Min.);  2:1 Diokhane (38.Min.); 2:2 Jüttner (40.Min.);  3:2 Pajic (43.Min.)

 

(fxh)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare