Fellermayer im Alleingang

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein sehenswertes Spiel war in Babensham zu betrachten. Dort empfing der TSV den SV Ramerberg. In der ersten Halbzeit war Babensham die aggressivere und effektivere Mannschaft. In der vierten Minute war es bereits soweit, Eduard König erzielte nach einer Flanke, die verlängert wurde, das 1:0. Die Heimelf war offensiv brandgefährlich, allen voran Hannes Fellermayer, der eine Flanke von rechts verwertete und sehenswert per Kopf auf 2:0 erhöhte. Die Ramerberger spielten nach vorne oft zu umständlich. Nach 39. Minuten war es wieder Fellermayer, der einen schönen Steilpass von Estermann eiskalt nutzte. Kurz nach der Pause hatte Babensham abermals zwei gute Gelegenheiten, doch vergab diese fahrlässig. Dann kam die erste starke Phase der Ramerberger. Die Gäste bauten immer mehr Druck auf und erzielten in Person von Bastian Möll den Anschlusstreffer, der aus kurzer Distanz abstaubte. Die Ramerberger hatten die Riesenchance auf 3:2 zu verkürzen, doch Peter Meier scheiterte mit seinem Elfmeter an Frank. Die Babenshamer fanden von nun an wieder besser in das Spiel und machten in der 74. Minute das 4:1, Torschütze einmal mehr der überragende Hannes Fellermayer, der aus 16 Metern überlegt einschob. Der zweiten starke Phase der Gäste folgte acht Minuten vor Spielende das 2:4. Torschütze war Möll der nach einer schönen Einzelaktion von Graf bedient wurde und in leere Tor einschob. In der letzen Spielminute traf Johannes Graf für die Ramerberger noch zum 3:4, zu mehr reichte es für die Kleiner-Elf jedoch nicht. (mar/sch)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare