Haager Leistung wird nicht belohnt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Von Beginn an war Haag die dominierende Mannschaft und kam bereits in der ersten Spielminute zu einer Torchance. Nach einer Ecke stand plötzlich Bekim Shabani völlig ungedeckt im 5-Meter Raum, er selber musste wohl genauso überrascht über seine Freiheit gewesen sein, denn er schaffte es nicht den Ball richtig unter Kontrolle zu bekommen sodass die Möglichkeit verpuffte.

In Minute 18 war es erneut Bekim Shabani, sein Schuss aus 20 Meter flog nur knapp über die Querlatte.

Nach 21 Spielminuten hätte es spätestens im Netz der Gäste zappeln müssen, jedoch traf Bekim Shabani nach einer flachen Hereingabe nur den Pfosten, auch der Nachschuss von Philip Sutlief knallte an das Gestänge.

Überraschende Gästeführung

Einige Minuten später prüfte Bekim Shabani Keeper David Wesselak mit einem Freistoss aus gut 20 Meter. Wesselak konnte erstklassig parieren.

Im Anschluss die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für den Gast aus Tacherting.

Eine Flanke von Franz Eder verlängerte Angreifer Alexander Oberhauser per Kopf über den herauseilenden Torhüter Michael Divis, sodass Alexander Lanzl am langen Pfosten stehend nur noch einschieben brauchte und somit sein erstes Tor im Trikot des SVL´s erzielen konnte. (Spielminute 26)

Haag wirkte nach dem Gegentreffer nicht geschockt und drängte auf dem Ausgleich, jedoch war es wieder Tacherting das per Konter eiskalt zuschlug. (Spielminute 30)

Robert Huber spielte auf der linken Seite zwei Gegenspieler schwindlig, legte in die Mitte auf Tobias Nusko ab, der sah den über rechts sprintenden Franz Eder, seine Hereingabe verwerte Alexander Oberhauser ins lange Eck zum 2 zu 0.

Herrlicher Treffer von Lanzl

Nach etwas 35 Minuten erneut eine Möglichkeit für Haag um den Rückstand zu verkürzen. Isuf Shabani umkurvte Keeper David Wesselak sein Torabschluss war aber zu harmlos, sodass Rene Hettich in letzter Sekunde von der Linie klären konnte.

Kurz vor der Halbzeit nach einem weiteren Konter das 3:0 aus der Sicht des Gastes und der schönste Treffer der Partie. (Spielminute 40)

Wiederum eine Flanke von Franz Eder auf den langen Pfosten, nahm Alexander Lanzl per Volley und nagelte die Kugel ins rechte obere Kreuzeck.

Zweite Halbzeit bietet kaum Höhepunkte

Die zweite Halbzeit war geprägt durch viele Zweikämpfe und leichten Ballverlusten. Haag war bemüht einen Treffer zu erzielen, jedoch war immer noch ein Tachertinger Bein dazwischen. Auf der anderen Seite konnte der SV Linde seine Konter nicht bis zum Schluss ausspielen.

Daraus resultierte das sich beide Mannschaften keine erwähnenswerte Tormöglichkeiten in Hälfte zwei mehr rausspielen konnten.

Pressemitteilung TSV Haag

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare