Ramerberg mit verdientem Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine hart umkämpfte Partie zwischen Gastgeber Ramerberg und Vogtareuth endete verdient mit 4:2 für die Hausherren. Von Begann an hatte die Kleiner-Elf mehr Spielanteile und bereits nach sechs Minute ihre erste Chance. Der Kopfball von Basti Möll ging aber knapp über den Kasten. Nach 20 Minuten durften die Ramerberger schließlich jubeln. Peter Maier verwandelte einen berechtigten Handelfmeter zur Führung. Kurz darauf hatte Möll den zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Vogtareuth-Keeper Altmann. Der SVV wurde erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts besser und kam durch Mühlbauer sowie Graf zu zwei guten Gelegenheiten. Beide fanden im Ramerberger Schlussmann Artemiak jedoch ihren Meister. Auf der anderen Seite markierte Alex Zoßeder nach einem Eckball per Kopf den 2:0-Pausenstand (43.). Nach dem Seitenwechsel zielte Möll freistehnd etwas zu genau und traf nur den Pfosten. Durch einen 20-Meter-Freistoß von Tobias Kufner stellte Vogtareuth den Anschluss her und drückte in der Folge auf den Ausgleich. Ein sehenswerter Fernschuss von Andreas Niggl stellte den alten Abstand wieder her. Spätestens nach Maiers zweitem Streich war die Partie gelaufen. Das 2:4 aus Gäste-Sicht durch Hofstetter war dann nur noch Ergebniskosmetik. (csl/svr)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare