Wichtiger Dreier für Emmering im Keller-Duell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der TSV Emmering war nur in dieser Szene am Boden und siegt letztendlich 1:0

Abstiegskampf pur in Emmering mit dem verdienten besseren Ende für die Grün-Weißen. Mit dem TSV Trostberg traf der Drittletzte auf den Vorletzten. Die Gäste aus Trostberg mussten unbedingt gewinnen, um die kleine Chance auf einen Klassenerhalt zu nutzen. Dieses "Muss" war aber ncht ersichtlich, von Beginn an übernahmen die Hausherren das Kommando und drückten mächtig.

Aber wieder einmal Emmering mit seiner berüchtigten Abschlußschwäche, beste Möglichkeiten in Hälfte Eins wurde vergeben. Zur Halbzeit hätten die Riedl-Truppe mit 2:0, 3:0 führen müssen, Trostberg lediglich über Konter gefährlich.

In der zweiten Hälfte anfangs das gleich Bild, Emmering berannte das Gästetor, diese beschränkten sich darauf, über Konter zum Torerfolg zu kommen. Mitte der zweiten Hälfte kam Trostberg etwas auf, es häuften sich die Foulspiele beider Mannschaften, das Spiel wurde zusehends nickliger, bei beiden Mannschafen zeigten sich Nerven.

Emmering tat aber die ganze Zeit mehr für das Spiel, und so war der Siegtreffer von Kapitän Alex Robeis in der 83. Minute mehr als verdient, als er einen Abpraller nach einer Ecke aus 15 Metern zentral verwandelte.

Trostberg tat dann zwar mehr, blieb aber in seinen Möglichkeiten beschränkt. Richtigen Kampfgeist zeigten die Gäste dann erst nach Spielschluß als sie ihrem Frust freien Lauf liessen und die Hausherren noch wüst beschimpften. Als diese reagierten kam es noch zur, ein Schiedsrichter würde wohl "Rudelbildung" sagen, beide Trainer mussten eingreifen um ihre Mannen zu beruhigen.

Für Trostberg wird es nun ganz eng, 6 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz sind bei 3 ausstehenden Spielen ein gehöriges Stück Holz, Emmering übergibt durch den Sieg den Relegationsplatz an den SV Forsting-Pfaffing, der im anderen Spiel der "Kellerkinder" zuhause gegen den SV Vogtareuth mit 1:3 den kürzeren zog.

Mit den Aufstiegsanwärtern SV Waldhausen (A), SV Ramerberg (H) und dem SV DJK Griesstätt (A) warten noch echte Schwergewichte auf die Grün-Weißen. Der Vorteil ist allerdings, das diese Mannschaften ihre Spiele fußballerisch lösen, und das kann der TSV Emmering unbestritten auch. Nur sollten dann die Torchancen genutzt werden. (lac)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare