Altötting schlägt spät zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die schwarze Madonna half - der TV Altötting kam im Spiel beim TuS Mettenheim durch zwei späte Tore noch zu einem Punktgewinn. Bei sommerlichen Temperaturen spielten beide Mannschaften von Beginn an auf Augenhöhe. Altötting, das auf Zsolt Ludascher, der sich am Mittwoch schwer verletzt hatte, verzichten musste, hatte die ersten Chancen der Partie und hätte durchaus auch in Führung gehen können. Da aber beide Abwehrreihen immer wieder ein Bein an den Ball brachten, ging es ohne Tore in die Pause. In der zweiten Halbzeit dauerte es dann aber nur eine Minute. Sagi Gergely stand nach einem von Thomas Frauendienst verlängerten Eckball genau richtig und köpfte zur Führung für die Hausherren ein. Zwanzig Minuten vor dem Ende konnten die Gastgeber dann auf 2:0 erhöhen, als Dany Mayer eine Selimovic-Flanke annahm und sicher einschob. Altötting wachte nun auf und spielte auch wieder mit. Sascha Seehuber drückte in der 75. Minute eine Flanke von Michael Lichtenecker aus kurzer Distanz über die Linie. Drei Minuten vor dem Ende kam es dann noch besser. Claus Uretschläger nahm einen weiten Ball an, lief von der linken Seite parallel zum Tor und schlenzte das Leder aus 16 Metern zum Endstand ins Netz. (aue/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare