Dritter Erfolg für die Gastgeber in vier Jahren

Edling gelingt Titelverteidigung beim Meggle-Cup

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die erneut siegreiche Truppe vom DJK-SV Edling.

Edling - Bei sommerlichen Temperaturen kam es am vergangenen Samstag zur alljährlichen Ausgabe des Meggle-Cups. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus dem SV Ramerberg, SV Forsting-Pfaffing, TSV Wasserburg und dem Gastgeber DJK-SV Edling zusammen. Die beiden letzteren Mannschaften gingen als Favoriten in das Turnier, wurden jedoch gleich kalt erwischt.

In der ersten Partie des Turniers trafen der TSV Wasserburg und der SV Forsting-Pfaffing aufeinander. Bereits nach vier Minuten gelang dem Kreisklassenabsteiger aus Forsting der Führungstreffer. Allerdings brauchte es die Hilfe des Gegners, denn die entscheidende Richtungsänderung ging von Florian Göhler aus, so dass es als Eigentor gewertet wurde. Der TSV Wasserburg war zwar daraufhin drückend überlegen, biss sich jedoch an der gut stehenden Forstinger Defensive die Zähne aus. Trotz vieler Gegentore in den bisherigen Vorbereitungsspielen, gelang es dem Team von Markus Glas die Null zu halten und somit bereits zu Beginn des Turniers für eine faustdicke Überraschung zu sorgen.

Favoriten verlieren ihre Auftaktpartien

In der darauffolgenden Partie trafen der Gastgeber aus Edling und der SV Ramerberg aufeinander. Der DJK-SV Edling begann mit einer Dreierkette und zeigte von Beginn an Probleme beim Stellungsspiel, so dass der SV Ramerberg von sogleich zu Chancen kam. Allerdings konnte Edling-Keeper Eck vorerst die Null halten. Im Gegensatz hierzu gelang dem DJK-SV Edling mit dem ersten Schuss der erste Treffer. Rico Altmann stand nach einer schönen Hereingabe von Alexander Gugg alleine und konnte zur Führung einnetzen. Danach hätte Giuseppe Costanzo nach Vorlage von Daniel Walther beinahe auf 2:0 erhöht, jedoch konnte sein Schussversuch noch von der Linie gekratzt werden.

In der Folge boten sich dem SV Ramerberg weiterhin gute Chancen und endlich bewies man auch Kaltschnäuzigkeit und belohnte sich mit dem Ausgleichstreffer. Thomas Kindlein war für die Schmelcher-Elf erfolgreich und nickte zum 1:1 ein. Der DJK-SV Edling fand daraufhin gar nicht mehr in die Partie, so dass man durch Dominik Lerch kurz darauf auch noch den zweiten Gegentreffer schlucken musste. Da man selbst in der Offensive nicht mehr gefährlich vors Tor kam, blieb es beim verdienten 2:1 Sieg für den Nachbarn aus Ramerberg.

Edling schlägt Forsting nach Leistungssteigerung

Doch der DJK-SV Edling hatte im nächsten Spiel bereits die Chance die Niederlage vergessen zu machen. Mit einer kompletten durchgewechselten Mannschaft trat man gegen den SV Forsting Pfaffing an. Diese Maßnahme brachte dann auch den gewünschten Erfolg, denn man bezwang den Kreisklassen-Absteiger nach einer klaren Leistungssteigerung mit 2:0. Nachdem in den ersten Minuten wenig passierte, konnte Dirk Altmann in der 20. Minute nur regelwidrig vom Ball getrennt werden, so dass der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Toni Prietz nahm sich der Sache an und verwandelte den Ball gewohnt sicher zur Führung für den Gastgeber.

In der Folge drängte der SV Forsting-Pfaffing zwar auf das 1:1, jedoch gelang es nicht den Keeper in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Ganz im Gegenteil gelang dem DJK-SV Edling in der Schlussminute sogar noch der Treffer zum 2:0. Nachdem sich Dirk Altmann im Mittelfeld durchsetzten konnte, umkurvte er den Torwart und fand in der Mitte Johannes Grandl, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Auch Wasserburg gewinnt sein zweites Match

Im vierten Spiel hätte der SV Ramerberg somit einen großen Schritt in Richtung Titel machen können, allerdings spielte der TSV Wasserburg nicht mit und brachte sich selbst wieder ins Rennen um die begehrte Trophäe. Alexander Meltl war nach einer Ecke von Matthias Haas zur Stelle und nickte zum entscheidenden Treffer ein. Der SV Ramerberg warf zwar in der Folge noch einmal alles nach vorne, allerdings gelang es dieses Mal nicht den Rückstand noch in etwas Zählbares umzumünzen.

Somit ergab sich nach zwei von drei Spieltagen eine kuriose Situation. Alle Mannschaften hatten nun drei Punkte auf dem Konto, so dass vor dem letzten Spieltag alles offen war und jedes Team noch jede Platzierung erreichen konnte.

Nullnummer und "Endspiel"

Den Anfang machten hierbei der SV Ramerberg und der SV Forsting-Pfaffing. In dieser Partie merkte man, dass keine Mannschaft zu viel riskieren wollte und vorerst defensiv kompakt stehen wollte. Die ersten Angriffsversuche gelangen daraufhin den Forstingern, jedoch wollte der Ball einfach nicht über die Linie. So ergaben sich zwar einige gute Chancen, über die Linie wollte der Ball jedoch nicht. Da auf der Gegenseiteauch nur vereinzelt Torchancen zu sehen waren, trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden.

Die Ausgangssituation hatte sich für die Partie DJK-SV Edling gegen TSV Wasserburg zwar nur bedingt geändert, allerdings ergab die Konstellation eine „Alles-oder- nichts-Begegnung“. Das bedeutete, der Gewinner des Spiels konnte sich als neuer Meggle-Cup-Sieger feiern lassen, während der Verlierer auf dem letzten Platz landen würde.

In einem ruppigen "Derby" haut Edling Wasserburg weg

Dementsprechend spannend und intensiv war dann auch die Partie, so dass beiden Mannschaften anzumerken war, was auf dem Spiel steht. Die vielleicht spielentscheidende Szene ergab sich dann in der 9. Minute. Nach einem langen Ball kames zum Laufduell zwischen Freddy Schramme und Benjamin Mleko, woraufhin letzterernach einem vermeintlichen Foul hinfiel und den Ball in seinen Armen begrub. Da der Schiedsrichter jedoch nicht auf Foul entschieden hatte und die Aktion innerhalb des Strafraums war, entschied der Referee auf Strafstoß. Trotz aller Proteste der Wasserburger Spieler, trat Benni Schwaiger an und verwandelte den Ball sicher in den Maschen des Tores.

Die Partie wurde in der Folge ruppiger, so dass es immer wieder zu Verletzungsunterbrechungen kam und kaum Spielfluss vorhanden war. Folgerichtig musste der zweite Treffer der Partie aus einer Ecke fallen. Benni Schwaiger fand in der Mitte den Kopf von Rico Altmann, der zur Vorentscheidung einnicken konnte. Kurz zuvor hatte der DJK-SV Edling jedoch richtig Glück, denn ein Abstoß von Manuel Küspert wurde von Sturm-Oldie Alexander Huber geblockt und strich nur Zentimeter über den Querbalken des Gehäuses.

Der DJK-SV Edling, von den beiden Treffern beflügelt, schaffte es nach knapp 30 Minuten den Deckel auf die Partie zu setzen. Wieder war es Rico Altmann, der den Ball nach einer unübersichtlichen Situation über die Linie drückte und sich selbst somit zum Torschützenkönig krönte. In der Folge hatte der TSV Wasserburg zwar noch die ein oder andere dicke Chance auf den Anschlusstreffer, dieser wollte allerdings nicht mehr fallen, wodurch es beim 3:0 blieb.

Dritter Titel in vier Jahren für die Edlinger

Für den DJK-SV Edling war es dritte Meggle-Cup- Titel innerhalb von vier Jahren, wodurch die zuvor knapp 30 Jahre lang andauernde Durststrecke wohl endgültig vergessen sein sollte.

Der SV Ramerberg belegte einen mehr als ordentlichen zweiten Platz, wobei bei einer besseren Effizienz vielleicht sogar der ganze große Wurf möglich gewesen wäre. Auch der SV Forsting-Pfaffing zeigte drei ansprechende Partie und lässt auf bessere Zeiten hoffen, denn vor allem die wacklige Defensive konnte durch zwei „Zu-Null-Spiele“ wieder ein wenig Selbstvertrauen schöpfen.

Einzig der TSV Wasserburg konnte mit dem Ausgang des Turniers alles andere als zufrieden sein, so musste man neben dem letzten Platz außerdem noch einen schwer verletzten Spieler hinnehmen.

Ansonsten war der Meggle-Cup jedoch wieder ein voller Erfolg und erwies sich abermals als Zuschauermagnet für Fans aus der Region. Nun gilt es für die Trainer die Erkenntnisse aus den Spielen zu ziehen, um in den letzten Wochen der Vorbereitung noch einmal an verschiedenen Mannschaftsteilen zu arbeiten, um gut gerüstet in die neue Saison zu gehen.

_

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare