FC Grünthal - SV Schloßberg-Stephanskirchen 3:2

Schloßbergs Aufholjagd ohne Erfolg - Mittermaier Dreierpack

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Unterreit - Am 8. Spieltag war es soweit: Der FC Grünthal holte den so wichtigen und langersehnten ersten Sieg im heimischen Stadion gegen den SV Schloßberg und bleibt seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen. Einen 2:0-Rückstand holte der SV Schloßberg/Stephanskirchen noch auf, trotz dieser Aufholjagd ging man als Verlierer vom Platz.

Doch der Sieg in dieser Partie war lange Zeit hart umkämpft. So verspielte die Reiter-Elf eine 2:0 Führung zur Halbzeit, um doch noch kurz vor Schluss den umjubelten Siegtreffer durch Michael Mittermaier zu erzielen, der mit seinem Dreierpack maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte.

Service:

Doch nun der Reihe nach. Es dauerte bis zur neunten Minute, als er zum ersten Mal Patrick Cygan im gegnerischen Tor überwinden konnte. Dabei erkämpfte er sich im Mittelfeld den Ball und überlupfte den Torhüter aus rund 40 Meter. Traumtor. Der FCG hatte das Spiel ab diesem Zeitpunkt voll im Griff und ließ hinten so gut wie nichts zu.

Es lief die 22. Minute, als Mittermaier seinen zweiten Treffer folgen ließ. Nachdem die Schloßberger Hintermannschaft ein wenig die Orientierung verlor, lief er den ballführenden Innenverteidiger gut an, erkämpfte sich den Ball und schloss alleine vor dem Tor souverän zum 2:0 ab. Die Grünthaler hielten das Tempo weiterhin hoch und hatten schon eine Minute später das 3:0 auf dem Fuß, als Anton Manhart die Kugel freistehend aus 16 Meter knapp neben das Tor setzte.

Beim SVS fand das Spiel nach vorne fast nicht statt, mehr als zwei Ecken in der ersten Halbzeit sprangen dabei nicht heraus. So war es auch der FCG, der den Schlusspunkt dieser guten ersten Halbzeit setzte. Wiederum war es Mittermaier, der mit seinem Drehschuss in der 43. Minute am Aluminium scheiterte.

Der Schloßberger Coach Hellmiß musste in der Halbzeitansprache wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn wie verwandelt kamen sie aus der Kabine. So versuchten sie von Beginn an die Reiter-Elf unter Druck zu setzen. Dies sollte sich bereits nach zehn Minuten auszahlen: Der SVS spielte sich über rechts gut durch und legte den Ball quer auf Benedikt Pongratz, der die Kugel freistehend in das rechte obere Eck schlenzte (55.).

Der FCG war nun sichtlich verunsichert und konnte die Bälle nicht mehr entscheidend klären. Auch im Mittelfeld hatten sie keinen Zugriff mehr, weshalb die Hellmiß-Elf immer wieder gefährlich vor das Tor kamen. In der 60. Minute dann einer der wenigen Entlastungsangriffe der Grünthaler. Anton Manhart setzte sich über rechts gut durch und brachte seine Hereingabe auf Irfan Selimovic, der aber knapp am Ball vorbeirutschte.

Die Schloßberger setzten ihre Schlussoffensive unbeirrt fort und so fiel in der 76. Minute der zu diesem Zeitpunkt überfällige Ausgleichstreffer. Wieder war es Benedikt Pongratz, der seinen Treffer nach einer Ecke per Kopf markierte.

Das Spiel schien gedreht. In der 84. Minute kam es dann zu einer kuriosen Szene, als ein Gästespieler einen Freistoß schnell ausführen und einen Grünthaler Spieler aus kurzer Distanz treffen wollte. Dieses Vorhaben misslang jedoch und so kam der Ball zu Pirmin Hornig, der die Kugel schnell auf Irfan Selimovic weiterleitete. Dieser spielte blitzschnell zu Michael Mittermaier, der freistehend vorm Tor zum dritten Mal an diesem Tag Keeper Cygan überwand.

Der SV Schloßberg warf nochmal alles nach vorne, doch entweder ein Grünthaler Abwehrbein oder FCG Schlussmann Strohmaier verhinderten den erneuten Ausgleich und sicherten somit den Sieg.

_

Pressemitteilung FC Grünthal / ps

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare