SV Ostermünchen - SV Westerndorf 2:1

Spiel erneut gedreht! Big Points im Aufstiegskampf für SVO

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Feuer frei" - Ausgelassene Stimmung beim SVO nach dem Sieg in der Kabine.

Ostermünchen - Das könnte ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft und Bezirksliga-Aufstieg für den SV Ostermünchen gewesen sein! Gegen den SV Westerndorf hat der SVO erneut einen Rückstand gedreht und am Ende gewonnen.

Service:

Zum ersten Mal in der Rückrunde konnte der SV Ostermünchen auch wirklich von einem Ausrutscher der Konkurrenz profitieren. Weil der Verfolger vom SV Bruckmühl gegen Edling nur 1:1 spielte und der SVO seine Partie gegen Westerndorf mit 2:1 gewann, haben die Ostermünchener nun vier Punkte Vorsprung in der Tabelle.

Dabei sah es am Anfang gar nicht gut aus für den SVO: In den ersten 20 Minuten wackelte die Innenverteidigung der Hausherren bei gefühlt jedem Angriff der Westerndorfer. Außerdem wurden zahlreiche Bälle im Spielaufbau dem Gegner direkt in die Füße gespielt. So leitete die Ostermünchener Hintermannschaft auch einen Westerndorer Angriff nach nicht einmal zehn Minuten ein, der letztlich mit einem Strafstoß für Westerndorf endete. Michael Krauss ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und versenkte den Elfmeter cool im rechten Eck.

Anderes Gesicht in Hälfte zwei

Der SVO fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und versuchte sein Glück meist mit langen Bällen nach vorne, die aber postwendend wieder zurückkamen. Einmal fand ein solcher Diago-Ball Onur Kaya, der aber alleine vorm Tor nur SVW-Keeper Simon Rott anschoss. So ging es mit einem 0:1-Zwischenstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte der Tabellenführer ein anderes Gesicht. Die Halbzeitansprache von Interimscoach Hape Schiedermeier, der dieses Mal ohne Markus Ratschmeier an der Seitenlinie stand, hatte anscheinend Früchte getragen.

"Feuer frei!"

Ostermünchen agierte mutiger, wollte das Spiel unbedingt drehen und wurde für seine Moral mit einem Doppelschlag zwischen der 72. und 75. Minute belohnt: Erst musste der erneut stark aufspielende Andi Niedermeier eine Hereingabe von Nico Blaimberger nur noch einschieben und dann durfte auch SVO-Goalgetter Kaya seine Torflaute von neun Spielen ohne Treffer beenden. Kaya wurde von Markus Prechtl über die Außenbahn bedient und brachte den Ball zum 2:1-Siegtreffer im Tor unter.

Nach dem Spiel wurde der zweite Sieg in Folge unter dem neuen Trainer-Duo erst einmal mit der traditionellen SVO-Kabinenparty gefeiert, wie unser Beweisfoto zeigt. Der abwesende Chefcoach Ratschmeier meldete sich via unmittelbar nach Abpfiff via WhatsApp: "Ich bin so unglaublich stolz auf Euch, Männer! Feuer frei!"

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare