TuS Raubling - SV Schloßberg/Stephanskirchen 2:1

Lukas Schöffel rettet Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Raubling - Knapp 150 Zuschauer verfolgten das Derby zwischen dem TuS Raubling und dem SV Schloßberg/Stephanskirchen.

Service:

Der TuS Raubling konnte am vergangenen Wochenende in die Erfolgsspurt zurückkehren und durfte nach den Niederlagen in Reichertsheim und beim SV Bruckmühl einen verdienten und immens wichtigen Heimerfolg über den SV Schloßberg-Stephanskirchen feiern.

Gegen die Hellmiss-Elf aus dem Rosenheimer Nordosten rannte der TuS lange Zeit vergebens an und musste zudem nach einem unglücklichen Eigentor zunächst den Einstand wiederherstellen. Von Anfang an waren die Rollen im Inntalstadion klar verteilt: Die Hausherren waren um die Spielgestaltung bemüht, die Gäste fokussierten sich auf das Konter- und Umschaltspiel bei Ballgewinn.

Raubling erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten, ohne jedoch das nötige Quäntchen Glück im Abschluss zu haben. Einmal verzog Huber knapp aus aussichtsreicher Position, dann köpfte Schöffel aus kurzer Distanz nur an die Latte oder Pascal Neumüller wurde kurz vor dem Abschluss noch entscheidend gestört. Der SVS fand offensiv so gut wie kaum statt, durfte aber dann in der 39. Minute dennoch über die Führung jubeln: Lukas Eder war auf Seiten der Gastgeber der Unglücksrabe, als er bei einem Klärungsversuch das Leder über den Innenpfosten ins eigene Tor bugsierte was gleichzeitig den 0:1 Pausenrückstand bedeutete.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts an der Überlegenheit der Hausherren. Der TuS drängte den SVS nahezu über die gesamte Spielzeit hinweg in dessen Hälfte, die von Interimscoach Maier trainierten Inntaler blieben aber im Abschluss weiter glücklos. Als dann endlich Valentin Schöffel in seinem zweiten Spiel für die 1. Mannschaft des TuS der vermeintlich erlösende Ausgleich gelang verweigerte Schiedsrichter Weitzel die Anerkennung, eine Fehlentscheidung!

Raubling steckte aber nie auf und wollte mit aller Macht die nun drohende dritte Niederlage in Serie verhindern. In der 84. Minute war es dann Lukas Schöffel welcher den TuS Raubling erlöste als er frei vor TW Zwigl zum verdienten und umjubelten Ausgleich einschob. Nun wollte der TuS mehr und drängte auf den zweiten Treffer. Dieser folgte dann nur 3 Spielminuten später, als Zwigl Raublings Valentin Schöffel im Strafraum zu Fall brachte und sein Bruder Lukas den fälligen Foulelfmeter sicher zum 2:1 verwandelte.

Der SVS blieb auch in der nicht enden wollenden Nachspielzeit eine Schlussoffensive schuldig, sodass am Ende ein hochverdienter Erfolg für die Hausherren zu Buche steht. Da auch die 2. Mannschaft ihr wichtiges Duell gegen den SV DJK Kolbermoor II dank zweier Treffer von Ayo Monday und einem weiteren Tor von Dominic Rekofsky verdient mit 3:0 für sich entscheiden konnte, ein rundum gelungener Samstagnachmittag beim TuS!

Darüber hinaus freut sich der TuS über einen neuen Premium-Partner mit der ortsansässigen Firma Mondi Inncoat GmbH. Die Papierveredler aus Raubling unterstützen die Fußballer des TuS und werben mindestens für die nächsten 3 Jahre unter anderem auf 15 Meter im Inntalstadion sowie auf den Trainingsanzügen der 1. und 2. Mannschaft. Vor der Partie des TuS übergab dazu der Geschäftsführer Georg Grautoff symbolisch eine Trainingsjacke an Kapitän Lukas Schöffel in Beisein der Abteilungsführung des TuS in Person von Christoph Braun und Florian Heller. Hier möchte sich der TuS ganz herzlich für die Unterstützung bedanken!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare