SV Oberteisendorf - TSV Teisendorf 2:4 / SV Saaldorf - SV Kay 3:2

Teisendorf gewinnt Derby, aber Saaldorf ist Meister!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein packendes Derby zwischen Oberteisendorf und Teisendorf durften die Zuschauer am Samstag sehen!

Oberteisendorf/Saaldorf - In der Kreisliga 2 blieb es bis zum letzten Spieltag spannend. Trotz eines Derby-Siegs von Teisendorf konnte Saaldorf am Ende den Aufstieg perfekt machen.

SV Oberteisendorf - TSV Teisendorf 2:4

Ein Derby mit besonderer Brisanz: Für die Heimmannschaft ging es darum die Relegation und einen möglichen Abstieg zu verhindern und die Gäste hofften auf einen Patzer von Saaldorf, um direkt in die Bezirksliga aufzusteigen.

Das Spiel ging nach einer kurzen Abtastphase gleich richtig los. Bereits nach sechs Minuten knallte der Ball gleich an die Latte der Gastgeber, es war Timo Fritzenwenger der abzog und das Alu traf. Nach zehn Spielminuten war die Abwehr der Oberteisendorfer geknackt und Manfred Reiter erzielte nach schöner Vorarbeit von Maxi Streibl das 1-0. Teisendorf nahm zunehmend das Spiel in die Hand und unterstrich mit sehr schönen Kombinationen und einzelnen Aktionen seine Favoritenrolle. In der 30. Minute kam es zur nächsten großen Chance für den Bezirksliga Aspiranten.

Service:

° Zur Tabelle

° Zum Teisendorf-Spiel

° Zum Saaldorf-Spiel

Michael Sorre behielt unter Druck die Übersicht und setzte mit einen klugen Zuspiel Manfred Reiter in Szene der abschloss und dabei nur knapp verzog. Wieder waren es Sorre und Reiter die sich zum wiederholten Male gefährlich vor das gegnerische Tor spielten nur diesmal war der Ball im Netz und Manfred Reiter markierte seinen zweiten Treffer.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam jetzt auch der Gastgeber mit gefährlichen Aktionen vor das Tor der Teisendorfer. Oberteisendorf bekamen die Offensive der Rothosen nach wie vor nicht unter Kontrolle, so war es das Michael Sorre der sich bis zum fünf Meterraum durchspielte und dann quer legte auf Manfred Reiter der aber aus kurzer Distanz an Keeper Hubert Posch scheiterte.

Nach einen Freistoß von Christian Willberger in der 56. Minute erhöhte Stefan Hoiß mit einen platzierten Kopfball zum 0:3. Nach 60 Minuten sahen die ca. 600 Zuschauer den nächsten Treffer. Nach einem etwas unglücklichen Schuss der an die Latte ging bekam Manfred Reiter den zweiten Ball auf den Fuß und markierte seinen dritten Treffer und damit das 0:4. In der 76. Minute gelang der Heimmannschaft der Anschlusstreffer zum 1:4. Nach einer lang gespielten Ecke kam der Ball zu Johannes Bachmeier der direkt das Spielgerät nochmal vor das Tor brachte und Markus Hiebl einschob. Es dauerte nur sieben Minuten und schon wieder war die Kugel im Netz diesmal traf Peter Enzinger nach Flanke von Johannes Bachmeier. Das 2:4 belebte das Spiel nochmal, nur lief den Oberteisendorfer jetzt die Zeit davon. In der Schlussphase ging es schnell von Tor zu Tor so setzte sich der Teisendorfer Stürmer durch und Reiner Hofmann konnte ihn nur noch mit einen Foul aufhalten und sah dafür gelb-rot.

Das war der letzte Aufreger des Spiels in dem Teisendorf über weite Strecken spielbestimmend war. Beide Mannschaften müssen jetzt in die Relegation.

Helmut Wirth

SV Saaldorf - SV Kay 3:2

Ein Herzschlagfinale endet für den Aufsteiger SV Saaldorf glücklich. Über 300 Zuschauer sahen den Showdown an der Saaldorfer Stalberstrasse. Nachdem der Verein im Vorjahr sein 50jähriges Gründungsjubiläum feierte, konnte heuer erstmals in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert werden. Die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Markus Dinkler und Michael Hafner können mit dem Trainerdou Mathias Rehrl und Franz – Xaver Butzhammer somit den größten Erfolg in der Vereinshistorie feiern. Nachdem die Spiele gegen den TSV Teisendorf und den TSV Bad Reichenhall knapp verloren gingen, war der Druck siegen zu müssen immens. Die Trainer überraschten dann auch den Saaldorfer Anhang mit der Umstellung den Innenverteidiger Felix Großschädl in das Sturmzentrum zu beordern.

In der siebten Minute setzt sich Simon Zebhauser auf der rechten Außenbahn energisch durch und bringt den Ball zur Mitte, die Abwehr der Gäste bringt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Michael Hauser setzt nach und markiert aus 10 Metern die 1:0 Führung. Im Gegenzug kommt der SV Kay zu seiner ersten Einschußmöglichkeit, Igor Sabo bedient Lukas Wembacher, der schießt aber über das Saaldorfer Gehäuse. Der SV Saaldorf kontrolliert in der Folgezeit das Spielgeschehen und erhält in der 28. Minute erneut an Kayer Abwehrgeschenk. Christian Fuchs schießt bei einem Abwehrversuch Michael Hauser an, der Ball kommt als Bogenlampe in den Strafraum, dort reagiert Felix Großschädl am schnellsten und bezwingt Gästekeeper Helmut Baumann mit einem satten Kopfball aus 10 Metern zum 2:0. Zwei Minuten später eine tolle Kombination der Gäste, Lukas Wembacher steckt durch für Johannes Schild, der vergibt jedoch allein vor SVS Keeper Eder. Fünf Minuten später prüft Lukas Wembacher den Keeper der Hausherren mit einem Freistoß aus 20 Metern. Der SV Saaldorf bedankt sich in der 41. Minute für die Gastgeschenke indem er eine eigentlich harmlose Situation nicht abschließend klärt, plötzlich ist der Ball bei Lukas Wembacher und der überlupft Eder zum 2:1 Halbzeitstand.

Der souverän leitende Schiedsrichter Gerhard Burghart ( SV Westerndorf – St. Peter ) beließ dann die Akteure wegen des heraufziehenden Gewitters über eine Stunde in den Kabinen ehe die Partie fortgesetzt werden konnte. Fünf Minuten waren dann im zweiten Abschnitt gespielt als plötzlich Tobias Wolferstetter aus 15 Metern frei zum Schuß kommt schlägt die Kugel flach im langen Eck zum 2:2 Ausgleich ein. Nur eine Minute später zieht Igor Sabo aus halbrechts ab, Keeper Eder klärt zur Ecke. In der 65. Minute prüft SVS Kapitän Johannes Hafner den eingewechselten Gästekeeper Josef Kraller mit einem 25 Meter Geschoß, das dieser zur Ecke lenkt. Diese bringt Michael Hauser zur Mitte, der Ball wird nur kurz abgewehrt und gelangt über Umwege zu Paul König, dieser fasst sich ein Herz und hält aus 20 Metern drauf, der Ball schlägt neben dem Pfosten zum vielumjubelten 3:2 ein.

In der 74. Minuten bleibt de SVS Anhängern das Herz stehen als nach einem Gestochere im Strafraum der Ball plötzlich vor Michael Fuchs liegt kann Keeper Eder im letzten Moment die Situation bereinigen. Die Gäste ließen nicht locker und drängten vehement auf den Ausgleich, doch Saaldorfs Mittelfeld um Johannes Hafner und die Abwehr mit Stefan Pöllner und Michael Jaksch konnten immer wieder entscheiden eingreifen. Zwei Minuten vor dem Ende noch eine große Möglichkeit für das Team von Mathias Rehrl und Franz – Xaver Butzhammer , Stefan Reiter bedient Richard Kunz der die Kugel aber über das Gästegehäuse drischt. Übergroß war die Freude beim Saaldorfer Anhang und der Mannschaft, dass nach diesem Herzschlagfinale sich doch noch alles zum Guten wendete.

Pressemeldung: SV Saaldorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare