7:1 gegen Traunstein: Hammerau holt den Hammer raus!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

HAMMERAU (schl) – Der FC Hammerau gewann das vierte Spiel in Folge und rückte nun auf den zweiten Platz der Kreisliga II vor. Mit eiskalter Chancenverwertung gegen die Bezirksliga-Reserve des SB Chiemgau Traunstein stand beim Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Michael Huber (Neumarkt) ein 7:1 zu Buche. Es war zugleich der bisher höchste Saisonsieg der Truppe von Brane Aleksic.

Ausschlaggebend war vor 180 Zuschauern bei bestem Fußballwetter die Abschlusseffizienz, über die selbst eingefleischte FC-Fans staunten, denn vornehmlich in der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber gegen die druckvoll aufspielenden Kreisstädter nur schwer in die Gänge, führten aber dennoch bis zum Pausentee schon 3:0. Erst nach dem Seitenwechsel mit mehr Intensität beherrschte der Club dann mit wesentlich besserer Spielweise - bevorzugt wurden nun weite und präzise Pässe – den Gegner, der bis zur Schlusssekunde dennoch nie aufgab und sich das Ehrentor aus einem Elfmeter redlich verdiente. Im Endeffekt wenig tröstlich für Neucoach Bernd Ober, der bekanntlich Robert Kranich auf der SBC-II-Kommandobrücke abgelöst hat und sich natürlich einen anderen Einstand gewünscht hätte.

Schon nach zwei Minuten kassierten die Gäste das erste Gegentor, ausgehend von einem Freistoß-Heber des FC-Kapitäns Erwin Haas zu Daniel Rehrl, der von rechts zur Strafraummitte köpfte und mit Matej Kovac einen rigorosen Verwerter fand. Die Gäste blieben völlig unbeeindruckt, griffen beherzt an, fanden auch die eine oder andere, teils knapp vergebene, Schussmöglichkeit vor. Mehr Glück hatten die Hausherren, denn in der 19. Minute brachte der SBC den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Haas preschte heran und sein abgefälschter 18-m-Schuss segelte am verdutzten Keeper Simon Rott vorbei – 2:0. Weiterhin wiesen die Gäste spielerische Vorteile auf, was jedoch die FC-Abwehr durchließ, bewältigte fangsicher Torwart Sebastian Bayer.

So sehr sich auch die Traunsteiner abmühten, beim 3:0 (36.) bekamen sie auf der rechten Abwehrseite den quirligen David Rehrl nicht unter Kontrolle. Umringt von drei Akteuren servierte dieser noch im Fallen per öffnendem Pass zu Stefan Eisenreich. Der FC-Blondschopf netzte entschlossen ein.

Auch die zweite Halbzeit begann aus FC-Sicht furios. Zwar reagierte Schlussmann Rott nach Kopfball von Haas reaktionsschnell und lenkte die Kugel mit einer Faust über die Latte. Doch bei der nachfolgenden Eckenhereingabe war erneut Haas in einer Spielertraube beteiligt, ehe die fabrizierte „Kerze" Andreas Bogner im Nachschuss in die gegnerischen Maschen knallte und den Vorsprung auf 4:0 (48.) ausbaute Im Gegenzug behauptete sich Florian Marchl, doch trotz zentraler Position zielte er vorbei. In der 51. Minute wehrte der SBC-Tormann einen Freistoß von Franceso Parillo per Fuß ab. Sein Dusel, dass Haas, etwas überrascht von der postwendenden Schussmöglichkeit, die Kugel rechts vorbeizimmerte.

An Kampfgeist mangelte es bei den Gästen aus der großen Kreisstadt weiterhin nicht. Auch Sascha Leuendorf schaffte es nicht aus einer sehenswerten Ballstafette einen zielgenauen Schuss anzubringen. Postwendend hatte auch Eisenreich sein Visier zu hoch eingestellt. Nach 66 Minuten behauptete sich Kovacs im linken Strafraum im Zweikampf gegen Thomas Poschner, der nachhakelte und damit Kovacs zu Fall brachte. Den folgenden Elfmeter wuchtete Parillo unhaltbar ein – 5:0. Nach 74 Minuten fanden die Gäste ihre eigentlich beste und hundertprozentige Chance vor, als eine Linksflanke ungedeckt Markus Wendlinger aus kurzer Distanz köpfen konnte, doch Sebastian Bayer goldrichtig postiert, auch diese Prüfung mit Bravour meisterte.

Im Hammerauer Lager konnte man es sich bei dem Spielstand erlauben, die Bankdrücker einzuwechseln, neben Kaan Ciner, Ivica Vugrinicek auch erstmals in dieser Saison Martin Seidl. Eine sichtbare Schwächung war dies bei den Hausherren nicht, die in 79. Minute über das 6:0 jubeln konnten. Spielführer Haas war nach Zwischenstation Rehrl (Zuckerpass zu Kovac) und dessen kluger Rückgabe, sowohl als Einfädler wie auch als Vollstrecker fungierte und mit seinem zweiten Treffer die Vorbildfunktion in der Mannschaft unterstrich.

Bei einem SBC-Angriff auf der rechten Seite verwickelte sich Florian Marchl in einen Zweikampf mit Bogner. Ob Selbstfaller oder leichter Körperkontakt sei dahingestellt. Der Referee deutete jedenfalls auf den Elfmeterpunkt. Sascha Leuendorf schickte Bayer in eine andere Ecke. Das Ehrentor war jedenfalls verdient und auch der Lohn, dass trotz des nicht aufzuholenden Rückstandes die Flinte nicht ins Korn geworfen wurde. Den Schlusspunkt in dieser - trotz einiger Blessuren aus normalen Zweikämpfen - sehr fairen Partie setzten dennoch die Hammerauer Clubspieler. Ermöglicht wurde das 7:1 in der vorletzten Spielminute durch einen tollen Spielzug von Kaan Ciner auf Eisenreich und dessen maßgerechter Flanke, von Parillo eingeköpft.

SBC-II-Premierencoach Bernd Ober beurteilte folgerichtig nach dem Match, dass seine Mannschaft eigentlich unter Wert so hoch besiegt worden sei. Wegen dem couragierten und spielerisch ordentlichen Auftritt seiner Mannschaft halte sich die Enttäuschung in Grenzen. „Der Club hat aus 9 - 10 Chancen sieben Tore gemacht. Diese Kaltschnäuzigkeit hätten wir halt bei unseren Möglichkeiten auch benötigt. Daran haperte es und dies war eben der markante Unterschied. Glückwunsch  hierzu dem Trainerkollegen und seiner Truppe." Der Club zieht mit diesem Sieg am TSV Bad Reichenhall in der Kreisligatabelle vorbei. Eben jener TSV unterlag dem nächsten FC-Gegener, der starken SG Schönau, mit 0:1. Ohne Frage wartet auf den Club am kommenden Samstag ein Knallerspiel in der Schönau vor vermutlich vielen, vielen FC-Fans, die den Weg zum Derby auf sich nehmen. "Wir hoffen auf 80-100 FCler, die den Weg in die Schönau finden, um unsere Erste zu unterstützen im Topspiel.", hört man aus dem Umfeld des Clubs.

Pressemitteilung FC Hammerau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare