Siegsdorf kommt unter die Räder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die erste Chance der Partie vergab Francessco Parillo nach schöner Vorarbeit von Julian Galler (8.). Nach gut einer Viertelstunde setzte Paul Wittmann zu einem Sololauf an, aber sein Schuss aus rund 20 Metern ging am Tor vorbei. Julian Galler auf Seiten des FC Hammerau konnte sich in der Offensive immer wieder in Szene setzen. So schaltete er auch am Schnellsten nach einem Querschläger in der TSV-Abwehr und zog sofort ab. Sein Geschoss fischte Fabian König aus dem Kreuzeck. Wenig später eine unglückliche Aktion des FCH-Schlussmanns. Nach einem Zweikampf in der Luft knickte er bei der Landung um und konnte nicht mehr weiterspielen. Feldspieler Andreas Högler stand von nun an zwischen den Pfosten. In der 33. Spielminute entschied Schiedsrichter Sebastian Öllerer auf Strafstoß für die Gäste. Manuel weiß schnappte sich die Kugel, scheiterte aber mit seinem Versuch am gut reagierenden Fabian König. Vor dem Pausenpfiff hatte Parillo noch einmal die Chance zur Gästeführung. Aber nach einem Flankenball traf er aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig und ließ auch die Möglichkeit ungenutzt.

Die Gäste kamen frischer aus der Kabine und waren sofort präsent. Lucas Dillenbourg lief alleine auf das Tor zu, legte sich den Ball eigentlich schon zu weit vor, schaffte es aber dann doch das Leder am Torwart vorbei zu spitzeln – 0:1 (53.). Nur 120 Sekunden später der Doppelschlag für Hammerau. Siegsdorf brachte das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone. Lucas Dillbenbourg kam aus der zweiten Reihe zum Schuss und markierte mit einem trockenen Schuss das 0:2 (55.). Wenig später die große Chance zum Anschlusstreffer. Wieder zeigte der Referee auf den Punkt, aber Raphael Doll jagte das Leder über den Querbalken. Der FCH erspielte sich ein deutliches Übergewicht. Aber Julian Galler und der eingewechselte Haris Solakovic vergaben beste Möglichkeiten. TSV-Keeper Fabian König verhinderte mit einigen Glanztaten einen höheren Rückstand. Kurz vor Schluss erzielte Solakovic den Schlusspunkt. Nach einem Flankenball setzte er sich mit einer geschickten Körpertäuschung gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete zum 0:3 (85.). (ger/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare