Souveräner Auftritt von Hammerau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem 3:0 Sieg bei der SG Schönau verbleibt der FC Hammerau in Schlagdistanz zum Kreisligatabellenführer TuS Traunreut. Taktisch sehr diszipliniert und mit cleverem Spielplan setzte der Club bei der spielstarken SG Schönau ein dickes und verdientes Ausrufezeichen. Vor etwa 150 Zuschauern zeigten beide Mannschaften ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe, das schließlich aus Clubsicht in den fünften Sieg in Serie mündete.

Entgegen aller Cluberwartungen fand das Spiel nicht im bestens hergerichteten Alpenstadion statt, sondern auf dem gut bespielbaren Schönauer Kunstrasen. Dem Club spielte dies freilich ungewollt in die Karten. Auf Grund des Hammerauer Kunstrasentrainings in der Vorbereitung und der zunächst eher defensiven Ausrichtung des Clubs, taten sich die Gastgeber auf dem kleineren Spielfeld enorm schwer gegen eine diszipliniert agierende FC-Elf. Über die gesamten 90 Minuten fand die SG so gut wie keine Räume, um ihre Spielstärke gegen die Aleksicelf auszuspielen.

Überraschenderweise agierten die Gastgeber zudem in der Anfangsphase erstaunlich passiv. Kaum unter Druck gesetzt, da auch die SG zunächst eher abtastend  das Spiel gestaltete, fand die Aleksicelf schnell in die Partie und setzte erste Akzente nach vorne. Beiderseits blieb es allerdings eher bei Versuchen aus der zweiten Reihe. Großchancen blieben Mangelware. Francesco Parillo konnte den Club so etwas kurios nach zehn Minuten in Front bringen, als er per Hinterkopf aus 16 Metern einen langen Ball Richtung Tor verlängerte. Da sich SG-Schlussmann Christian Thurner weit aus seinem Tor bewegt hatte, kullerte der Ball schließlich über die Linie.

Bereits neun Minuten später der nächste lucky Punch für den Club. Zu zögerlich angegriffen, konnte Julian Galler aus 20 Metern in Ruhe Maß nehmen und auf 2:0 für die Gäste erhöhen. Der abgefälschte Schuss war für Thurner unhaltbar. Für die SG Schönau war dies freilich der Weckruf, um offensiver zu agierenden. So hatte der überraschend eingesetzte Daniel Maier nun die beste Gelegenheit, verfehlte aber alleine vor dem Tor stehend den Kasten.

Auch einige weitere vielversprechende Angriffe führten nicht zum Erfolg für die SG; während im Gegenzug auch der Club seine Angriffe nicht konsequent ausspielte. Versuche aus der zweiten Reihe blieben beiderseits das beliebteste Rezept. Einen 30 Meter- Hammer der Gastgeber sahen so viele Zuschauer schon im Netz zappeln, der Ball rauschte die Latte touchierend jedoch über den Balken. Mit großem Aufwand, Laufstark und dem nötigen Glück konnte der Club den Vorsprung in die Pause bringen.

In der zweiten Hälfte versuchte Schönau alles, um das Spiel noch zu drehen. Teils wurde der Club in starke Bedrängnis gebracht und um den eigenen Strafraum eingekesselt. Großchancen blieben jedoch weiterhin Mangelware. Die wenigen sehr guten SG-Chancen entschärfte entweder der starke Clubkeeper Sebastian Bayer oder sie rauschten am Kasten vorbei. Einfach zu diszipliniert und clever verteidigte der FC sein Tor und ließ den Schönauer Angriffswirbel zu keiner Zeit wirklich in Fahrt kommen.

Im Gegenzug musste sich FC-Trainer Aleksic jedoch auch teils heftig ärgern, da seine Elf viele Konter einfach zu fahrlässig verspielte, anstatt den Knockout zu setzen. Da sich in den Schlussminuten große Räume für Hammerauer Konter eröffneten, scheiterte zunächst noch Erwin Haas am Pfosten, ehe er in der 86. Spielminute dann doch kaltschnäuzig zum 3:0 verwertete und den viel umjubelten Auswärtssieg perfekt machte. Das faire Spiel sah lediglich zwei gelbe Karten. Schiedsrichter Sascha Ellmann leitete die Partie exzellent und wurde vor allem für sein souveränes und unaufgeregtes Auftreten gelobt.

Mit diesem fünften Sieg in Serie zählt der Club nun zu den engen Aufstiegsaspiranten neben dem TSV Bad Reichenhall und der TuS Traunreut. Die SG Schönau scheidet nun wohl endgültig aus dem Rennen um den Relegationsplatz aus. Nach dem überraschenden Rücktritt des Trainers Alfons Aschauer vor rund einer Woche darf man gespannt sein, wer die talentierte Mannschaft künftig übernimmt. Derzeit wird die Schönauer Mannschaft von Abteilungsleiter Hans Stöckl geführt.

Pressemitteilung FC Hammerau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare