Bezirksliga: Kastl patzt gegen Au

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der ASV Au jubelt über einen überraschenden Erfolg

Hammerau verpasst Befreiungsschlag

Von Christian Schulz

Große Überraschung am Auer Kreuthweg. Die Hausherren aus Au bezwangen am Samstagnachmittag den Tabellendritten vom TSV Kastl gleich mit 4:1. Die enttäuschten Gäste versäumen somit aus der Niederlage der vor ihnen liegenden Ampfinger am gestrigen Abend Kapital zu schlagen und zum Relegationsplatz aufzuschließen. Die ASV-Kicker hingegen holen emminent wichtige drei Punkte im Abstiegskampf.

Bereits nach acht Spielminuten gingen die Auer durch einen Kopfball von Marinus Müllauer in Führung. Diese konnte Lorenz Schuster noch ausgleichen (20.). Danach zeigten sich allerdings nur noch die Schützlinge von Markus Glück treffsicher. Noch vor der Halbzeit markierte Matthias Bachmeier die erneute Führung für die Heimelf (40.). Zehn Minuten nach Wiederbeginn erzielte Müllauer das 3:1, bevor schließlich Alex Kurz mit dem letzten Tor des Tages den überraschend deutlichen Heimerfolg des ASV Au perfekt machte.

Hammerau gibt 2:0-Führung aus der Hand

Mit einem furiosen Blitzstart wollte der im Abstiegsstrudel gefangene Club beim SC Baldham-Vaterstetten zum Befreiungsschlag ausholen. Doch frühe Tore durch Erwin Haas (8.) und Francesco Parillo (20.) reichten nicht, da danach beste Torgelegenheiten liegen gelassen wurden. Nach einer Viertelstunde gelangten die Gastgeber per Elfmeter zum Anschlußtreffer, Simon Laemmermeier besorgte noch vor der Pause den Ausgleich (38.).

In einer engen Partie mit haufenweise Torchancen auf beiden Seiten behaupteten sich die Hammerauer lange Zeit, bevor sie in der letzten halben Stunde untergingen. Nach der Führung des SCBV durch Knipser Sebastian Kneißl (62.) wurde Haas im Strafraum umgestoßen, der fällige Elfmeterpfiff zugunsten des Clubs blieb allerdings aus. Erneut Kneißl mit einem Traumtor von der Strafraumgrenze (72.) und wiederum Laemmermeier sorgten dafür, das die kämpferischen Gäste am Ende sogar mit einer 5:2-Packung im Gepäck den Heimweg antreten mussten.

Abendspiel: Kein Sieger, keine Tore

Im Abendspiel hatte der TSV Ebersberg den VfL Waldkraiburg zu Gast. Eine ereignisarme Partie fand letztlich keinen Sieger, das Spiel endete torlos mit 0:0. Beide Teams bleiben weiter im Mittelfeld der Tabelle. Waldkraiburg ist Sechster mit 31 Punkten, Ebersberg steht auf Rang Neun mit 26 Zählern.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare