Bitter - Wacker verliert in letzter Minute

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Packender Fight gegen 1860 wird nicht belohnt

In einem packenden Spitzenspiel der Regionalliga Bayern, in dem die mitgereisten SVW-Anhänger einmal mehr für tolle Stimmung sorgten, musste sich die Mannschaft von Mario Demmelbauer den Löwen denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben.  Nachdem zunächst Burkhard per Elfmeter ausglich, erzielte Karayün mit einem Traumtor das 2:2. Mit der letzten Aktion des Spiels in der Nachspielzeit traf ausgerechnet der Ex-Burghauser Robert Glatzel zum 2:3.

Ausgeglichene Anfangsphase

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer an der Grünwalder Straße ein insgesamt sehr ausgeglichenes Spiel, das nach 20 Minuten richtig Fahrt aufnahm. Die Hausherren erwischten den besseren Beginn und hatten nach 19 Minuten die erste Möglichkeit durch Neudecker, doch sein Schuss im Strafraum war zu harmlos um das Burghauser Tor zu Gefährden. Nur zwei Minuten später hatte auch der SVW die erste Gelegenheit. Sulimani eroberte auf der rechten Seite den Ball, sein Schuss aus spitzem Winkel ging aber am langen Eck vorbei. Kurz darauf hatte Ebeling fast alleine vorm Löwen Tor die nächste Möglichkeit, doch er konnte das schöne Zuspiel von Kindsvater nicht verwerten. Nur eine Minute wurde es erneut gefährlich vor dem Tor der Münchner. Christoph Burkhard probierte es per Volley aus der Distanz aber kam nicht am Keeper der Sechziger vorbei. Aber auch die Löwen hatten noch einige Halbchancen, die klarste in Minute 39. durch Muljic, der im Strafraum zum Schuss kam, aber das Tor verfehlte.

Packende zweite Hälfte

Gleich die erste nennenswerte Aktion der zweiten Hälfte führte zum 1:0 für 1860. Kindsvater wurde auf rechts ausgespielt und die Flanke verwertete Neudecker per Kopf zur Führung. Nur kurz darauf hatten die Sechziger die nächste Möglichkeit durch Weber, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld an den Ball kam. Sein Kopfball ging allerdings direkt in die Arme von Eiban. In der 61. Minute wurde es auf der Gegenseite gefährlich. Nach einem langen Ball wurde Kindsvater im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Schieder zeigte auf den Punkt. Kapitän Burkard verwandelte souverän links oben zum Ausgleich. Dann entstand eine packende Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nutznießer war erneut Neudecker, der sich auf links gegen Leberfinger durchsetzte und den Ball zur erneuten Führung ins kurze Eck schoss. Im direkten Gegenzug kam Burkhard auf der rechten Seite in Ballbesitz und legte zurück an die Sechzehnerkante. Dort stand Yunus Karayün und traf per Traum- Schlenzer zum 2:2. Die Schlussphase gehörte dann zwar großteils den Gastgebern, die mehr Druck machten, ohne allerdings richtig zwingend zu sein. In der 91. Minute gab es allerdings noch einmal Eckball für die Münchner, Robert Glatzel stieg am höchsten und köpfte mit der letzten Aktion des Spiels zum 3:2 Siegtreffer ein.

Insgesamt eine äußerst unglückliche Niederlage in einem starken Spiel unserer Mannschaft. Nun geht es am Samstag im nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg II.

Quelle: www.wacker1930.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare