Endorf verliert knapp gegen 1860 Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Samstag 15.03.2014 fiel bei stürmischen, kühlem Wetter der Startschuss zur Rückrunde der Bezirksoberligasaison 2013/ 2014. Überwintert knapp vor den Abstiegsplätzen, gingen die Spieler vom TSV Bad Endorf mit neuem Mut und frischen Kräften in dieses wichtige Derby gegen die U13 des TSV 1860 Rosenheim. Doch kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, nahm er in der dritten Minute zweifelhaften Einfluss in die Begegnung. Ausgehend von einem Rosenheimer Foul, das er nicht als solches sah, nützten die Sechzger die kurzzeitige Verwirrung im nicht abgepfiffenen Spiel zum frühen 0:1. Unter heftigen Protesten der zahlreich erschienen Zuschauer ging es weiter. Symptomatisch für das momentan fehlende Glück, war eine Szene kurz danach. Ein Endorfer Stürmer narrt einen 60er Spieler, schiebt den Ball am Torwart vorbei und der starke Gegenwind stoppt den Ball vor der Linie. So wurde der verdiente Ausgleich verhindert. In der Folgezeit konnte keine der beiden Mannschaften Zählbares für sich verbuchen. So ging es nach 30 Minuten mit dem Rückstand für die Heimmannschaft in die Pause. In der zweiten Hälfte sah das Publikum dann einen starken TSV Bad Endorf, der das Spiel zunehmend unter Kontrolle brachte. Eine viertel Stunde vor Spielende nahm der Unparteiische dann ein weiteres mal Einfluss auf die Begegnung. Er gewährte den Rosenheimern einen umstrittenen Strafstoß, der die Partie hätte vorzeitig entscheiden können. Dank der Reaktion des Endorfer Torwarts, konnte das Spiel jedoch weiter offen gehalten werden. Es folgte ein Sturmlauf der Heimmannschaft, mit 4 Latten-, bzw. Pfostenschüssen, Ecken und Freistößen in Richtung des Rosenheimer Tores. Nur ins Netz ging der Ball bis zum Schluss nicht mehr. So konnten am Ende die Gäste aus Rosenheim glücklich drei Punkte aus Bad Endorf entführen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare