Tittmoning müht sich zum Punkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In der Nachholpartie vom ersten Spieltag hat der TSV Tittmoning im Duell mit dem TuS Engelsberg einen glücklichen Punkt eingefahren, denn die Gäste waren deutlich besser. In einem chancenarmen Spiel dauerte es 33 Minuten bis den Zuschauern eine Torchance geboten wurde. Adrian Zabergja schoss aus 25 Metern auf den Kasten, verfehlte aber knapp. Kurz vor dem Seitenwechsel war TSV-Keeper Matthias Geigl das erste Mal gefordert, meisterte den Versuch von Robert Weber aber bravourös per Fußabwehr. Nach der Halbzeitpause dann die erste Gelegenheit für die Gastgeber. Toptorjäger Beni Berger hatte diesmal aber kein Fortune im Abschluss. Auf der Gegenseite fand Robert Weber erneut in Geigl seinen Meister. Nach 70 Minuten legte Niko Gette seinen Gegenspieler Daniel Winklmaier regelwidrig im Strafraum. Der hervorragend leitetende Schiedsrichter Martin Bruckmayer zögerte keinen Moment und zeigte auf den Punkt. Der eingewechselte Josef Lohr schnappte sich das Leder, setzte den Elfmeter aber nur an den Pfosten. In der Folgezeit kam Tittmoning wieder besser ins Spiel, Chancen sprangen jedoch nicht mehr heraus. (sch/csl)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare