A-Junioren des SBR holen Oberbayerischen Pokal

SB Rosenheim U19 mit Galavorstellung zum Pokalsieg!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Oberbayerischen Pokalsieger der A-Junioren vom Sportbund Rosenheim.

Oberhausen - Mit einem wahren Galaauftritt am Mittwochabend bei der gastgebenden JFG Hungerbach vor unglaublichen 400(!) Zuschauern holte sich die Marlog-Elf den Titel des Oberbayerischen Pokalsiegers. Mit sage und schreibe 6:0 fegte der Sportbund-Sturm über die Hausherren hinweg. Und das in einem Pokalendspiel!

Hoch konzentriert und völlig unbeeindruckt von der enormen Kulisse übernahmen die Rosenheimer sofort das Kommando und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Josef Niedermaier setzte sich am rechten Strafraumeck durch, zog mit links ab, und sein Schuss von der Strafraumgrenze ging vom Innenpfosten ins Tor.

Unglaublich viele Zuschauer - Furioser Beginn des Sportbunds

Als sich Karavil und Biegel nach einer Viertelstunde überragend am rechten Flügel durchkombinierten, nutzte Nesib Puskar die gut getimte Flanke und drückte den Ball zum 0:2 in der 16. Minute über die Linie. Geschockt vom frühen Rückstand und dem souveränen Auftreten der Gäste, herrschte nicht nur Stille auf den Tribünen, auch die Gastgeber kamen in keinster Weise in die Partie.

Niedermaier und Karavil hatten im ersten Durchgang sogar die Möglichkeit, den Sportbund höher in Führung zu schießen. Mit dem Pausenpfiff gelang Max Kern jedoch mit einem Kopfball nach schöner Niedermaier Flanke das vorentscheidende 0:3.

Vorentscheidung zur Halbzeit - Gala in Hälfte Zwei

Bemerkenswert das Auftreten der Gastgeber nach der Pause, als sie das Heft in die Hand nahmen, und unbedingt auf den Anschlusstreffer drängten. Hochkonzentriert stand die Abwehrwand Biegel, Ofenmacher, Baumgartner und Petzold, so dass die wenigen Torszenen eine sichere Beute des stets sicheren Keepers Jantscheck waren.

Angetrieben von Kapitän Kapsner und seiner „türkischen“ Kreativabteilung mit Aksel und Karavil schlugen die Gäste eiskalt zurück, und der kurz zuvor eingewechselte Lallinger markierte mit einem Schuss aus 18 Metern das 0:4 in der 67. Minute.

Da die Offensivabteilung Puskar, Niedermaier und Kern die Gastgeber eine Stunde lang müde spielten, entstanden nun immer größere Löcher im Abwehrverbund der JFG Hungerbach, und der ebenfalls erst kurz zuvor eingewechselte Togola markierte in der 83. Minute das 0:5. Vorausgegangen war ein perfekter Diagonalpass über 40 Meter von Kapsner.

Vom Pokalsieg zum Landesliga-Aufstieg?

Drei Minuten vor dem Ende verhinderte Torhüter Schmitt das zweite Niedermaier Tor. Er brachte diesen allerdings regelwidrig im Strafraum zu Fall und Kapsner verwandelte den den fälligen Foulelfmeter sicher zum 0:6.

Wenn die Marlog-Truppe diese Einstellung und die Art der Kommunikation auf dem Spielfeld nun vom Finale in die Punkterunde mitnehmen kann, kommt man den Ziel Aufstieg hoffentlich einen großen Schritt näher.

Aufstellung SB DJK Rosenheim:

Christian Jantscheck, Maximilian Biegel (ab 80. Fatih Ermis), Frederik Petzold, Thomas Ofenmacher, Ender Karavil (ab 62. Alexander Lallinger) , Simon Kapsner, Simon Baumgartner, Max Kern, Josef Niedermaier, Nesib Puskar (ab 67. Sundiata Togola), Candogan Aksel (ab 78. Stefan Drechsler)

Zuschauer: 400

Tore:

0:1 (4.) Josef Niedermaier

0:2 (16.) Nesib Puskar

0:3 (45.) Maxi Kern

0:4 (65.) Alexander Lallinger

0:5 (83.) Sundiata Togola

0:6 (87.) Simon Kapsner (Foulelfmeter)

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare