Mit guten Erinnerungen und zusätzlicher Motivation nach Heimstetten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bringt seine Vertragsverlängerung einen zusätzlichen Motivationsschub? Spielertrainer Patrick Mölzl

Kirchanschöring gastiert beim Regionalliga-Absteiger

Wenn sich der Gelb-Schwarze-Tross am Samstagnachmittag auf den Weg Richtung Heimstetten macht, reist er mit guten Erinnerungen und einer Extraportion Motivation ins Münchner Umland.

In der Hinrunde feierte der SV Kirchanschöring gegen den Absteiger aus der Regionalliga-Bayern den ersten Bayernligapunkt der Vereinsgeschichte, nach 90 Minuten trotzte der Underdog aus dem Traunsteiner Landkreis dem Favoriten ein 1:1 ab.

Verlängerung als deutliches Signal

Damit in Sachen Motivation nicht genug. Am vergangenen Samstag wurde eine wichtige Neuigkeit bekannt, die dem Team um Kapitän Albert Eder einen zusätzlichen Schub verleihen müsste.

Das Trainerduo Patrick Mölzl und Dominik Hausner hat für ein weiteres Jahr in Kirchanschöring unterschrieben. Spielertrainer Mölzl selbst sprach von "einer leichten Entscheidung" und hat sich für die letzten drei Spiele vor der Winterpause viel vorgenommen. "Im Idealfall gewinnen wir die ausstehenden drei Spiele und haben so eine sehr ruhige Winterpause", sagte der 34-jährige mit einem Augenzwinkern.

Zwei Kaliber, dann wartet die Pflichtaufgabe

Denn Mölzl ist bewusst, welche Kaliber auf die Gelb-Schwarzen in den kommenden zwei Wochen warten. Heimstetten macht den Anfang, ehe eine Woche später der SV Pullach an der Laufener Straße aufschlägt. Das Fußballjahr 2015 endet für den SVK mit dem Gastspiel beim Tabellenletzten aus Ruhmannsfelden.

Doch zunächst liegt der Fokus einzig auf dem SVH, der mit 30 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz rangiert und damit deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurückliegt.

Vorsicht vor Riglewski!

Aus den letzten beiden Spielen aber holte Heimstetten sechs Punkte, vor allem vor Torjäger Lukas Riglewski muss sich Anschöring in Acht nehmen. Der 21-Jährige schoss am vergangenen Wochenende die SpVgg Hankofen-Hailing mit einem Hattrick quasi im Alleingang ab und wird auch die SVK-Defensive vor eine große Herausforderung stellen.

Doch die Gelb-Schwarzen haben in der Vorwoche beim 0:0 gegen 1860 Rosenheim gezeigt, dass sie gegen offensivstarke Teams bestehen können. Auch gegen Heimstetten ist für die Mölzl-Elf mindestens ein Zähler drin. Mit den guten Erinnerungen und der Extraportion Motivation im Rücken, können es am Ende des Tages sogar deren drei werden!

 

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare