"Es ist ein gutes Gefühl, den Klassenerhalt selbst in der Hand zu haben."

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit einem Sieg gegen die SpVgg Hankofen-Hailing wäre 1860 der Klassenerhalt nicht zu nehmen

Mit einem Sieg in Hankofen-Hailing kann der TSV 1860 Rosenheim am Samstag die Abstiegsangst entgültig besiegen.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende kann der TSV 1860 Rosenheim beim Auswärtsspiel gegen SpVgg Hankofen-Hailing den Klassenerhalt perfekt machen. Mit einem Sieg (Samstag, 16 Uhr in Hankofen-Hailing) könnte der TSV das letzte Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching II ganz beruhigt angehen.

Rosenheim liegt aktuell auf Tabellenplatz 13, hat vier Punkte Vorsprung auf den TSV Schwabmünchen, die derzeitig den ersten Relegationsplatz belegen. Holt man einen Dreier in Hankofen-Hailing, wäre 1860 selbst bei einer Heimniederlage im letzten Spiel nicht einzuholen.

Gute Erinnerungen an Hankofen-Hailing

Nach dem Last-Minute-Sieg vergangene Woche gegen Sonthofen gehen die Jungs von Trainer Patrik Peltram mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung. "Es ist natürlich ein gutes Gefühl, den Klassenerhalt selbst in der Hand zu haben. Im Oktober wurden wir noch für tot erklärt, jetzt können wir aus eigener Kraft zwei Spieltage vor Saisonende die Klasse halten", so Patrik Peltram im Gespräch mit beinschuss.de.

Der TSV hat im Hinblick auf die Hinrunde noch sehr gute Erinnerungen an die SpVgg Hankofen-Hailing, die mit 49 Punkten im gesicherten Mittelfeld steht. Mit 2:1 besiegte man damals die SpVgg im heimischen Jahnstadion und setzte mit dem zweiten Sieg in Folge, die Aufholjagd in der Bayernliga fort.

Trotz guter Ausgangslage bleibt Herangehensweise gleich

"Auch wenn der 14. Platz jetzt zum direkten Klassenerhalt reicht, werden wir unsere Herangehensweise an die zwei verbleibenden Spiele nicht ändern", so Peltram weiter. "Die Jungs haben so oft Charakter gezeigt in dieser Saison, jetzt werden sie das auch bis zum Ende tun." Dass eine konzentrierte Leistung nötig ist zeigt auch ein Blick auf die Tabelle. Verliert 1860 nämlich oder spielt remis, darf Schwabmünchen nicht beim Sportbund gewinnen und Bad Kötzting höchstens einen Punkt in Unterhaching holen, um den Klassenerhalt an diesem Spieltag schon festzumachen.

Zudem wird die SpVgg Hankofen-Hailing ihr letztes Heimspiel nicht so leicht hergeben: Mit einem Sieg gegen Rosenheim wäre nach dem Spieltag sogar ein Sprung auf den fünften Platz möglich.

Rosenheim personell angeschlagen

Beim vorletzten Spiel der Saison muss 1860 Trainer Peltram auf einige seiner Leistungsträger verzichten. So fallen Nico Helmbrecht, Raphael Obermair und Egehan Caner definitiv aus - hinter Sebastian Weber steht noch ein Fragezeichen. Erfreulich aus Rosenheimer Sicht ist, dass Slaven Jokic, dessen Saison eigentlich schon für beendet schien, eventuell doch noch sein Comeback feiern könnte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare