Kantersieg in Penzberg - SB weiter ungeschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Sportbund Rosenheim trotzt schwierigen Bedingungen

Aus Penzberg berichtet Christoph Herberth

Im Rahmen eines Testspiels gegen den FC Penzberg konnte der Sportbund Rosenheim seine weiße Weste wahren und nach dem 4:1 in Bad Tölz sowie dem 2:1-Auswärtserfolg in Amerang seinen dritten Sieg in Folge einfahren. Den ambitionierten Kreisklassisten FC Penzberg bezwangen die Güttler-Mannen deutlich mit 6:0 (2:0).

Nachdem es am Mittwoch den ganzen Tag geregnet hatte, fand das Spiel kurzfristig auf dem hochmodernen Kunstrasenplatz in Penzberg statt. Zumal einige SBR`ler angeschlagen waren und das falsche Schuhwerk mit dabei hatten, wollte Sportbund-Coach Günter Güttler nichts riskieren und schickte sechs seiner Spieler nur zum Laufen. Die restlichen elf Spieler taten sich gegen die spielstarken Penzberger zunächst sehr schwer. Die Defensive um Andreas Sollinger und Co. stand jedoch erneut sehr sicher und ließ kaum eine Tormöglichkeit zu. Kurz vor dem Seitenwechsel war der Bann dann endlich gebrochen. Neuzugang Johannes Mahl erzielte das erlösende 1:0. Anschließend ging es Schlag auf Schlag. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte der SBR auf 2:0 und sorgte dadurch für die Vorentscheidung. Den Hausherren, die erst am Montag mit der Vorbereitung begonnen hatten, gingen im zweiten Spielabschnitt die Kräfte aus, sodass sich der Sportbund noch die ein oder anderen gute Möglichkeit herausspielen konnte. Bis auf einen Lattenschuss hatte der FC Penzberg in Hälfte zwei nichts mehr vorzuweisen, weshalb das 6:0 auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht.

Härtetest gegen die Münchener Löwen

Am kommenden Samstag erwartet den SBR noch einmal ein richtiger Härtetest. Mit der U19 des TSV 1860 München trifft die Güttler-Elf auf eine spielstarke Jugendmannschaft, die den Rosenheimern noch einmal alles abverlangen wird. Gespannt dürfen wir dabei vor allem auf die beiden Neuzugänge Fathi Eminoglu und Markus Achatz sein, die wahrscheinlich beide erstmals spielberechtigt sein werden.

Am 12. Juli ist es dann schon wieder so weit. Zur Eröffnung der neuen Bayernligasaison müssen die Güttler-Mannen in die Oberpfalz, wo sie auf den Landesligaaufsteiger aus Bad Kötzting treffen. Nur ein paar Tage später, am Mittwoch 16. Juli, findet mit dem Derby das erste Saisonhighlight im Josef-März-Stadion statt. Bereits am zweiten Spieltag empfängt der Sportbund Rosenheim den Regionalligaabsteiger TSV 1860 Rosenheim zum Showdown.

Alle weiteren Informationen und Neuigkeiten zu den Kracherspielen im Juli gibt es auf www.Kracherspiele.de.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare