Bernau auf Kurs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beim TSV Bernau läuft es wieder rund. Im "kleinen Derby" siegten die Hausherren gegen den ASV Grassau mit 5:2. Gleich nach drei Minuten ging das Team von Gregor Jell in Führung: Der Spielertrainier wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, Daniel Kornfeld verwandelte sicher. Grassau von dem frühen Rückstand aber nicht geschockt, die Achentaler spielten munter weiter und kamen auch zu Chancen: Hain versuchte es mit einem Lupfer, konnte Keeper Hömmerich aber nicht überwinden (6.). Drei Spielminuten später war Bernaus Schlussmann jedoch geschlagen: Angermaier verlängerte einen Grassauer Freistoß ins eigene Tor. Danach nahm der ASV das Heft in die Hand, die Gäste wollten den zweiten Saisonsieg feiern. Barthels Versuch aus 30 Metern verfehlte nur um Zentimeter das Bernauer Tor. In der 40. zeigte der Referee erneut auf den Punkt: Wieder wurde Jell unsanft gestoppt. Diesmal durfte Daniel Zaglauer antreten, der aus elf Metern mit ein wenig Glück verwandelte. Sekunden vor dem Seitenwechsel noch das 3:1: Gregor Jell umkurvte am Strafraumeck einen Gegenspieler und erzielte per Flachschuss den nächsten TSV-Treffer. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste aus Grassau noch einmal hoffen, ihnen gelang der Anschluss: Hörterer verwandelte einen sehenswerten Freistoß aus 25 Metern direkt. Doch rund zehn Minuten machten die Hausherren alles klar: Matthias Hartl markierte das 4:2 (64.), Andreas Zintl schob in der Nachspielzeit zum Endstand ein. Die Achentaler verkauften sich am Samstagnachmittag zwar ziemlich gut, gegen einen effizienten TSV hatte der ASV Grassau aber kaum eine Chance. (mbö/ber)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare