Mammut-Programm für TuS Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Matthias Katozka und dem TuS Raubling stehen schwere Aufgaben ins Haus

Am Karsamstag beginnt der TuS Raubling seinen „Roudtrip“ von drei Auswärtsspielen in Folge beim Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten in Traunstein. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr im schönen Jakub Schaumaier Sportpark in der großen Kreisstadt Traunstein.

Nach den jüngsten Erfolgen über Amerang und Heimstetten II reist der TuS-Tross natürlich mit dem nötigen Selbstvertrauen zum SB Chiemgau, wohlwissentlich, dass man natürlich auf die vermeintlich beste Mannschaft der diesjährigen BZL Ost trifft, welche vor allem in der Offensive eine ungeheure Qualität besitzt.

Favoritenschreck TuS Raubling

Dass man den Favoriten aber durchaus ärgern kann, haben die Pritzl-Schützlinge bereits in der Hinrunde im heimischen Inntalstadion bewiesen, als man die Chiemgauer mit einem 1:0 Heimerfolg niederrang. Das goldene Tor für die Inntaler erzielte seinerzeit Martin Kolb, welcher inzwischen die Fußballschuhe wieder für seinen Heimatverein SV Bad Feilbnach schnürt.

Auswärts in Traunstein war jedoch für den TuS in letzter Zeit wenig zu holen. So musste man sich beim letzten Gastspiel in der Kreisstadt am Ende mit 0:3 geschlagen geben und konnte seinerzeit nie den Erfolg der Hausherren ernsthaft in Gefahr bringen. Aber wie heißt es doch immer so schön: Neues Spiel, neues Glück!

Schlag auf Schlag

Personell wird es keine allzu großen Veränderungen im Kader der Inntaler im Vergleich zum Heimerfolg vor Wochenfrist über den SV Heimstetten II geben.

Aber Raubling ist über Ostern nicht nur in Traunstein gefordert, sondern darf gleich am Montag erneut in einer Kreisstadt antreten, diesmal in Miesbach. Die Partie beim Tabellennachbar 1. FC Miesbach ist ein Nachholspiel, da seinerzeit das Gastspiel des TuS Mitte März witterungsbedingt ausgefallen ist.

Angstgegner Miesbach?

Auch die Partie beim 1. FCM ist, vor allem beim Blick auf die Tabelle, eine äußerst interessante Angelegenheit, sind doch beide Teams, zumindest vor dem Spieltag am Karsamstag, punktgleich. Nach einem Durchhänger der Miesbacher zwischen dem 2. und 4. Spieltag (unter anderem mit einer Niederlage in Amerang), ging es für die Kreisstädter jedoch wieder stetig nach oben und man etablierte sich im oberen Tabellendrittel.

Der 1. FC Miesbach zählt jedoch nicht zu den Lieblingsgegner der Inntaler. Lediglich 2 Punkte konnte der TuS aus den letzten 5 Partien gegen Miesbach mitnehmen, die letzten beiden Partien gingen allesamt verloren (1:2 in der Hinserie und 0:3 in der Vorsaison). In Miesbach besticht vor allem die Defensive, welche bisher nur 22 Tore zuließ und somit nach Kolbermoor und Kastl (Gegner des TuS im dritten Auswärtsspiel in Folge) in dieser Statistik ligaweit den dritten Platz einnimmt. Anstoß am Ostermontag auf der Senator-Voigt-Anlage in Miesbach ist um 15:00 Uhr.

Es stehen dem TuS somit spannende Spieltage ins Haus und natürlich freuen sich die Pritzl-Schützling auch auswärts über zahlreiche Unterstützung aus dem eigenen Fanlager. Man darf sich sicher sein, dass der TuS Raubling seine bevorstehenden Aufgaben in Traunstein, Miesbach und Kastl mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen wird, um seine derzeit gute Tabellenposition nachhaltig zu festigen.

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare