Engelsberg im Höhenflug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen Kantersieg konnte der TuS Engelsberg gegen die SG Kirchweidach II feiern. Die Heimelf setzte sich mit 7:1 durch. Bereits nach wenigen Minuten war das Spiel gelaufen, Engelsberg spielte ganz allein, die Gäste viel zu passiv. Nach zwei Minuten der erste Treffer der Partie: Josef Lohr vollendete eine Kopfballstafette und nickte zum 1:0 ein. Nur 180 Sekunden später konnte der Gastgeber nachlegen. Nach einer Ecke köpfte Daniel Kristof mustergültig zum 2:0 ein. Bereits eine kleine Vorentscheidung zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Aber es sollte noch dicker kommen für die Auswärtsmannschaft: Fischer stand in der 16. Minute goldrichtig und schob lässig zum dritten Treffer ein. Weitere, dicke Chancen vergab der Favorit gegen das Tabellenschlusslicht. Erst in der zweiten Spielhälfte klingelte es erneut im Kasten von Torwart Andreas Kaiser. Einen Freistoß aus 25 Metern verwandelte Adrian Zabergja direkt ins Kreuzeck, der schönste Treffer des Tages (57.). Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Kirchweidach ein wenig besser, ab und an kamen die Gäste in den Engelsberger Strafraum. In der 64. Minute dann ein Treffer von Patrick Bockemüller, als im Heim-Strafraum Unruhe herrschte behielt er den Überblick und stocherte den Ball über die Linie. Das 4:1 war jedoch nur noch Ergebniskosmetik. Nach einer kurzen Verschnaufpause starteten die Hausherren wieder durch: Armin Absmeier köpfte den fünften TuS-Treffer (73.) und Robert Weber traf nach einer tollen Kombination zum 6:1 - das halbe Dutzend war nun voll. Ein Tor bekamen die 100 Zuschauer noch zu sehen: Wieder war es Armin Absmeier, der, erneut nach einem Freistoß, zum 7:1-Endstand einköpfte. Kirchweidach steht weiter auf dem letzten Tabellenplatz, der TuS Engelsberg kämpft mit vier weiteren Teams um den Aufstieg in die Kreisklasse. (mbö/fre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare