Torspektakel in Bad Aibling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eines vorweg: Langweilig wurde den Zuschauern der Partie zwischen Bad Aibling und dem ESV Freilassing bestimmt nicht. Beide Mannschaften lieferten sich in einem rassigen Bezirksliga-Spiel über 90 Minuten einen offenen Schlagabtausch, was zu insgesamt acht Treffern führte. Den Anfang machte der ESV, in Person von Manuel Weiß, bereits in der dritten Minute. Nach einer Grätsche von Arnold Palm im Strafraum zeigte der Schiedsrichter zur allgemeinen Verwunderung nicht zur Eckfahne, sondern auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Weiß souverän. Doch die Doppel-Antwort der Aiblinger ließ nicht lange auf sich warten. Erst war Philipp Nordmann nach einem Eckball aus sechs Metern per Direktabnahme erfolgreich, danach legte Fabio Hopf nach, der einen Traumpass von Max Akdogan einmal aufspringen ließ und die Kugel dann unhaltbar ins lange Eck zum 2:1 schob. Den Ausgleich zehn Minuten vor dem Pausenpfiff stellte Daniel Leitz her, als er sich im Strafraum gegen gleich zwei TuS-Verteidiger durchsetzte und seinen Drehschuss im Tor unterbringen konnte. Nach dem Seitenwechsel durften die Gäste einen Doppelschlag bejubeln: Robert Schiller schraubte die Führung in der 64. und 66. Minute auf 4:2 in die Höhe. Den Anschlusstreffer für das Kurstadt-Ensemble erzielte erneut Hopf, als er nach einem Steilpass auf der rechten Seite in den Strafraum eindrang, den Gegner ins leere laufen ließ und den Ball aus acht Metern unter die Latte knallte (71.). Die Entscheidung führte Palm herbei, der den Ball einen Meter vor der Linie weggrätschen wollte, aber ins eigene Tor traf. (bok/weg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare