Bienert und Rott in Torlaune

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Gäste aus Rosenheim begannen schwungvoll und überraschten die junge ASV-Defensive. Eggstätts Trainer Ebinger musste auf seine Mittelfeldakteure Patrick Fanger und Fabian Fischer verzichten. Thomas Bienert brachte die Hausherren nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Der Treffer war ziemlich kurios. Nach einem Pressschlag zwischen Bienert und einem Verteidiger rutschte der Keeper auf der Linie aus und der Ball senkte sich im hohen Bogen ins Tor. Thomas Hille vergab zwei gut Freistoßchancen (22./28.). Youngster Eden Burton nahm eine Hereingabe von Maierhofer mit vollem Risiko. Gästetorwart Mensur Rrustemi parierte den Schuss mit einer Glanzparade. In der 31. Minute das 2:0 für die Heimelf. Hans Rott schob das Leder nach einem tollen Pass von Max Jaworek ins lange Eck. Iliria konnte den Schwung aus der Anfangsphase nicht mitnehmen und hatte keine klare Torchance. Durch Undiszipliniertheiten und überflüssige Fouls schwächten sie sich selber und spielten ab der 35. Minute nur noch mit zehn Mann. Nach der Halbzeit erhöhte Rott auf 3:0. Nach Querpass von Jaworek traf er mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern (52.). Den vierten Treffer des Spiels erzielte erneut Bienert, nach Vorlage von Thomas Hille (63.). Dabei machte der Keeper wieder keine gute Figur, da er den Schuss aus 10 Metern unter dem Oberkörper durchrutschen ließ. Den Schlusspunkt setzte eine Minute später Hans Rott. Nach schöner Vorarbeit von Tobias Maierhofer jagte er das Leder aus zwölf Metern zum 5:0-Endstand in die Maschen (64.). (hub)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare