Punktlandung! Erlbach gewinnt in Ergolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marc Bruche erzielte das Tor des Tages

Bruche wird zum Matchwinner

Der SV Erlbach eröffnete mit einem knappen aber völlig verdienten Sieg beim FC Ergolding den 9. Spieltag der Landesliga Südost. Dies war nach zwei Pleiten in Folge natürlich Balsam für die entstandenen Wunden der letzten Wochen. Da Trainer Robert Berg seine Mannschaft erneut umstellen musste, da sich einige Akteure  noch im Urlaub befinden oder aber noch erheblichen Trainingsrückstand aufweisen, dauerte es 45 Minuten bis wieder etwas mehr Spielfluss entstand.

Am Ende des Tages hatte man gegen die im Angriff sehr harmlosen Hausherren einfach die zahlreichen Chancen zu wenig genutzt und die Partie völlig unnötig bis zum Schlusspfiff für die 350 Zuschauer spannend gehalten. Die Gäste hatten bereits in der 1. Spielminute den Torschrei auf den Lippen als einen Kopfball von Marc Bruche ein Ergoldinger Abwehrspieler von der Torlinie beförderte. Wieder war es Bruche der nach einer schönen Vorlage von Spinner an Keeper Michael Haglberger scheiterte (4.). In der Folge glänzten beide Teams durch zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau und Chancen entstanden fast nur noch durch Standardsituationen.

Die erste Chance für Ergolding entstand, als man den Ball nicht weit genug aus dem Strafraum beförderte, Ali Atthie sofort abzog aber das Tor knapp verfehlte (20.). Die größte Chance zum Führungstreffer hatte Harald Bonimeier nach einem getretenen Freistoß von Schmidt aber sein Kopfball landete am Torpfosten (35.). In der zweiten Hälfte zeigte sich der SV Erlbach mit mehr Selbstvertrauen, war jetzt Spielfreudiger und hatte viele sehr gute Torchancen um das Match frühzeitig zu entscheiden.

Bruche sorgt für die Erlösung

Nach einem Eckball landete der Ball fünf Meter vor der Torlinie bei Simon Salzinger der ihn aber neben das Gehäuse schoss (49.). Auf der Gegenseite wehrte Malec den Ball genau vor die Füße von Ali Atthieh ab der aber auch das Tor nicht traf (56.). Das längst fällige Führungstor gelang Marc Bruche mit einem flach getretenen Freistoß, der unhaltbar für den Tormann einschlug (58.). Wieder waren die Gäste in der Abwehr unaufmerksam und der eingewechselte Andreas Kasten prüfte TM Malec.

Christoph Popp hatte die Entscheidung auf dem Fuß als er alleine auf Tormann Hanglberger zusteuerte aber statt selbst abzuschließen noch einmal abspielen wollte (66.). Die letzte Chance an diesem Spieltag für die Hausherren verzeichnete wiederum Ali Attieh als er nach einem Zuspiel von Kasten sofort abzog, doch Tormann Malec war zur Stelle und hielt sicher (75.). Als Sebastian Spinner von Bruche in Szene gesetzt wurde, seinen Gegenspieler noch narrte, stand er alleine vor dem Tormann aber auch er zielte zu genau und verfehlte knapp (77.).

Auch Bruche und Schmidt scheiterten noch knapp an einer Resultats- verbesserung. Nach dem Schlusspfiff vom sehr guten Schiedsrichter Sebastian Daiser war im Erlbacher Lager sowohl Spieler, Verantwortliche als auch allen Fans die Erleichterung zu spüren, die Trendwende wieder eingeleitet zu haben.

FC Ergolding: Hanglberger – Kohonicz (67. Kasten), Sigl, Radius, Schnur, Konietzny – Ganser (77. Wagensonner), Lackermeier, Hirschmüller, Attieh (77. Kille) – Wegmann

SV Erlbach: Malec – Baumann, Schwarzmeier, Bonimeier, Penkner – Schmidt, Salzinger, Riedl, Spinner, Popp – Bruche (86. Maier)

Tor: 0:1 Bruche (58.)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Sebastian Daiser (Bad Abbach)

Pressemitteilung SV Erlbach

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare