Raubling vor schwerer Prüfung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Samstag gastiert der TuS Raubling um 14:30 Uhr beim starken Aufsteiger in Moosach bei Grafing und wird nach vier Punkten aus den letzten beiden Partien auch versuchen bei den Schwarz-Gelben Zählbares mit zurück ins Inntal zu nehmen.

In den letzten beiden Partien zeigten sich die Siegmund-Schützlinge vor allem in der Defensive stark formverbessert und mussten in den Partien gegen Baldham-Vaterstetten (1:0) und Kolbermoor (1:1) nur ein Gegentor hinnehmen. Diese Kompaktheit im Abwehrverbund wird auch gegen die offensivstarken Moosacher von Nöten sein. Der TSV Angriff um Ex-Bundesligaspieler Francesco Copado und den De Prato-Brüdern konnte bisher bereits 36 Tore erzielen, ein Topwert für einen Liganeuling und exakt doppelt so viele Treffer wie der TuS auf seinem Konto hat.  

Allerdings musste Moosach bei Grafing in dieser Saison auch ebenso 36 Gegentore hinnehmen, was eine bessere Platzierung als den ohnehin mehr als respektablen 6. Rang bisher verhindert hat. In dieser kleinen Statistik zeichnet sich sogar ein kleiner Vorteil für Raubling ab, welche bisher 4 Treffer weniger als die Gastgeber am aus Moosach kassiert haben.

Betrachtet man Tabellenpositionen beider Teams, geht der TSV Moosach sicherlich als Favorit in die Partie wenngleich der TSV in den jüngsten Spielen auch die ein oder andere deftige Niederlage hat einstecken müssen (u.a. 3:8 gegen Freilassing, 1:4 gegen Waging oder 0:4 gegen Ampfing). Am vergangenen Spieltag beendete der TSV aber die jüngste Negativserie und konnte beim derzeit in der Krise steckenden TSV Dorfen mit 2:1 gewinnen.

Am zweiten Spieltag der Hinrunde trennte man sich seinerzeit 2:2 Unentschieden im Inntalstadion, in einer phasenweise hitzigen und kampfbetonten Partie. Raubling konnte damals dank einer starken 2. Spielhälfte die Niederlage noch abwenden, denn zur Halbzeit waren die De Prato-Schützlinge bereits mit 2:0 Toren in Front.

Personell wird sich bei den Inntalern nicht viel verändern im Gegensatz zu den letzten Partien. In wie fern auf U19 Akteure zurückgegriffen werden kann oder muss wird sich kurzfristig entscheiden, da auch Raublings BZL-Reserve zeitgleich beim Heimspiel gegen den TSV Neubeuern im Einsatz ist.

Natürlich freut sich das Raublinger Lager über große Unterstützung in Moosach, denn die Aufgabe für die Elf um Kapitän Stefan Sollinger wird mit Sicherheit keine leichte sein. Wenn es Raubling aber erneut gelingt über lange Zeit aus einer kompakten Defensive heraus zu agieren und das Spiel offen zu halten, ist auch ein Punktgewinn in Moosach nicht abwegig.

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare