Rock-Band VAIT als Trikotsponsor: Nun muss Au die BZL rocken!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Derby-Sieg in den neuen Trikots: Ralf Müller (Cap) feiert mit den ASV-Kickern

Wortwortlich gerockt hat der ASV Au das Bezirksliga-Derby am vergangenen Freitag gegen den TuS Raubling. Vielleicht war es sogar Schicksal, dass die Auer beim 3:0-Sieg zum ersten Mal in den neuen Trikots aufliefen, die von der populären Bad Aiblinger Rock-Band "VAIT"gesponsert wurden.

Wortwortlich gerockt hat der ASV Au das Bezirksliga-Derby am vergangenen Freitag gegen den TuS Raubling. Vielleicht war es sogar Schicksal, dass die Auer beim 3:0-Sieg zum ersten Mal in den neuen Trikots aufliefen, die von der populären Bad Aiblinger Rock-Band "VAIT"gesponsert sind.

Schon kurz nach Abpfiff postete Frontman Ralf Müller auf Facebook ein Bild mit der Mannschaft im Jubelrausch aus der Kabine (siehe oben). "Gerade erstes Spiel im VAIT-Trikot 3:0 gewonnen, sauber Buam!" war darunter zu lesen. Vor Spielbeginn zeigte sich die Band via Facebook noch selbstironisch und scheute auch nicht vor einem Vergleich mit dem FC Chelsea. "Mein Haus, meine Yacht, mein Fußballklub - Wir sind ab sofort Trikotsponsor vom Bezirksligisten ASV Au. Dicker geht`s immer! RalfBeniPaulHickey Abramowitsch" stand unter dem Mannschaftsfoto-Post.

Trikot-Sponsoring als Freundschaftsbeweis

Wie erfolgreich ein musikalisches Sponsoring auf dem Fußballplatz sein kann, hat heuer schon die Metal-Band "Shall Burn" bewiesen, deren Logo auf dem Trikot des Viertligisten Carl Zeiss Jena zu sehen ist. In der vergangenen Saison zierte der Schriftzug für die letzten vier Spieltage die Brust der Jena-Kicker und das fand großen Anklang bei den Fans. Am Premieren-Tag waren die schwarzen Dressen innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Wirtschaftliche Aspekte stehen beim VAIT-Sponsoring im Hintergrund. Vielmehr ist es für Frontman Müller ein Freundschaftsbeweis für ASV-Kicker Matthias Poschauko: "Wir sind sehr gute Freunde. Er fährt oft auf unsere Konzerte, ich hänge hin und wieder mal auf dem Fußballplatz ab, wenn es die Zeit zulässt. So kann jeder gut Abstand von seinem eigentlichen Alltagsgeschäft nehmen. Als dann der Hias nach langer Zeit wieder zurück zu seinem Heimatverein gewechselt ist, war das natürlich sehr emotional. Daraus entstand die Idee, dass eine regionale Band einen regionalen Fußballverein sponsert. Oder besser gesagt: Ein Kumpel unterstützen den anderen. Machen wir eh immer, jetzt sieht's halt jeder."

Dickes Konzert falls Au die Klasse hält

Wichtig war VAIT laut Müller nur, dass das Trikot auch cool aussieht: "Ein Sponsoring-Aufdruck neigt oft dazu, ein eigentlich cooles Fußballtrikot komplett zu verunstalten. Uns war es total wichtig, dass das am Ende gut ausschaut. Schließlich gehen die Jungs damit jede Woche mit einem gewissen Stolz aufs Feld. Da ist es nicht besonders wertschätzend, wenn man lieblos „Metzgerei Huba“ vorne drauf geklebt bekommt. Des muss schon zampassen."

Doch bei den coolen Trikots alleine soll es nicht bleiben. "Wir werden sicher zusammen noch öfters das eine oder andere aufziehen. Ob das jetzt ein Konzert in der Kabine ist, wird man sehen. Jetzt muss der ASV sich erst einmal in der Bezirksliga beweisen und nicht absteigen. Wenn sie dieses Jahr die Klasse halten, machen wir auf jeden Fall ein dickes Konzert mit allem drum und dran", verrät Müller gegenüber beinschuss.de. Zur Erinnerung: Beim Bayernliga-Aufstieg des Sportbund Rosenheim im Jahr 2011 gab VAIT schon mal ein Konzert in der Kabine der Sportbündler. Das Lied "Sommer für immer" wurde daraufhin sogar zum Aufstiegssong des SBR.

Intrige beendete die Fußballkarriere des VAIT-Frontmans

Wie es mit den fußballerischen Fähigkeiten seiner Band-Kollegen aussieht, weiß Müller nicht. Er selbst spielte als passionierter Torwart bis zur E-Jugend beim TuS Bad Aibling. Allerdings musste er seine Karriere wegen einer fiesen Intrige bereits in jungen Jahren beenden: "Eines Tages kam ein zweiter Torwart und hat mir nach unserem Training im Jahn-Stadion erzählt, das nächste Training wär irgendwo draußen bei Ellmosen. Ich bin dann gutgläubig hingefahren und natürlich war keiner da. Er hatte mich sauber übers Ohr gehauen, und ab dem Zeitpunkt war er erster Torwart. Ich überleg gerade ob das damals der Hansi Rotmüller war, der war nämlich in meiner Mannschaft. Aber ich glaube, der hat da noch auf dem Feld gespielt, man weiß es aber nicht mehr so genau...

In die Bundesliga-Konferenz „Heute im Stadion“ auf Bayern 1 schafft es VAIT mit dem Sponsoring des ASV Au zwar nicht, dafür wird ihre neue Single „Parkbank“ diese Woche bei „Matuschkes Liebling“ auf Bayern 3 zu hören sein. Die CD erscheint am 2. Oktober.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare