DFI schrammt gegen 1860 Rosenheim haarscharf an einer Sensation vorbei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Tor des Tages durch Benjamin Birner

90 Minuten waren absolviert und noch immer stand es im Eröffnungsspiel der TTE®-Arena zwischen dem Team des DFI Bad Aibling und dem Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim 0:0. Leidenschaftlich hatten die Jungs des DFI um Kapitän Dustin Lutitzki bis zu diesem Zeitpunkt um jeden Zentimeter Boden gekämpft, hatten eine fantastische Laufbereitschaft gezeigt und just in der letzten Spielminute pfiff Schiedsrichter Tobias Metzer Freistoß für die Gäste.

Benjamin Bimer legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn unhaltbar für DFI Goalie Patrick Schorpp und zum Entsetzen der zahlreichen Fans des DFI Teams in die Maschen. Da der Referee das Spiel anschließend umgehend abpfiff, war die Enttäuschung bei den DFI Jungs aus unserer U17/U19 natürlich riesengroß. Schließlich hat man bis zur letzten Minute an der Sensation geschnuppert. Allerdings sollte diese Enttäuschung nicht allzu lange anhalten. Unsere Mannschaft hat sich, verstärkt durch vier gut aufgelegte Oldies (Ingo Schlösser, Tobias Trautz, Janik Backhaus und Daniel Brunsch) exzellent geschlagen. Sie haben sich gegen einen Regionalligisten(!) tapfer gewehrt und dem Gegner richtig Paroli geboten. Rosenheim viel gegen die von Ingo Schlösser perfekt organisierte Abwehr nicht viel ein und kam im Spielverlauf zu lediglich drei Torchancen. Und wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, hätte Pascal Sikorskas Freistoßgranate nicht den Querbalken zum Zittern gebracht, sondern das DFI Team in Führung gebracht. Wie auch immer, letzten Endes hat das DFI gegen abgeklärte Rosenheimer die Partie knapp mit 0:1 verloren, kann aber durchaus zufrieden sein. Insbesondere Philippe Blättler und Leon Volz haben gezeigt, dass sie höheren Ansprüchen gerecht werden können. Und auch Dustin Lutitzki hatte zahlreiche gute Aktionen, schmälert seine Leistungen aber durch noch zu viele Abspielfehler. Auf die am Mittwoch gezeigte Einsatzbereitschaft lässt sich aufbauen. Die Jungs sollten auch in den nächsten Partien diese Einstellung an den Tag legen und sich somit weiter auf die großen Aufgaben vorbereiten, die in den kommenden Monaten auf sie warten.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare