Töging demontiert Eching, SBR bleibt erfolglos, Traunstein remisiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Und schon wieder drin: Yunus Karagün besorgte die ersten drei Treffer.

Was für ein Gala-Auftritt des FC Töging: Nach der knappen 0:1-Niederlage beim Derby in Traunstein unter der Woche, drehte die Mannschaft von Mario Reichenberger mal so richtig auf: Sieben Tore bekamen die Gäste aus Eching eingeschenkt.

Was für ein Gala-Auftritt des FC Töging: Nach der knappen 0:1-Niederlage beim Derby in Traunstein unter der Woche, drehte die Mannschaft von Mario Reichenberger mal so richtig auf: Sieben Tore bekamen die Gäste aus Eching eingeschenkt.

Töging schraubt an Tordifferenz

Yunus Karagün brachte seine Kameraden gleich auf den richtigen Weg. Mit seinen drei Toren (20., 43. und 51.) war der Dreier gegen den TSV eigentlich nur noch Formsache. Echings Stoiber netzte kurz darauf noch in das eigene Tor (59.), Basslsperger und Hannes Ganghofer durften anschließend auch nochmal ran und markierten die Treffer zum 5:0 beziehungsweise 6:0 (69., 72.). Den (für Eching glücklicherweise) letzten Treffer des Tages erzielte De Souza Lima, der Töginger Torwart, per Elfmeter.

Die Gäste aus Eching dürften wohl froh gewesen sein, als sie wieder die Heimreise in Richtung München antreten konnten. Töging festigt mit nun sechs Zähler einen vorderen Tabellenplatz.

SBR weiter torlos

Ein komplett gegenteiligen Nachmittag erlebte man hingegen als Fan des Sportbund Rosenheim. Auch am dritten Spieltag erwischte es die Pongratz-Elf, keine Zähler für den Absteiger auch gegen Holzkirchen - die dritte Pleite.

Auch das langersehnte Tor für den SBR sollte nicht fallen. Für die Gäste trugen sich Lars Doppler (69.) und Ex-Sportbündler Maximilian Dengler in die Torjägerliste ein. Davon kann man beim Sportbund derzeit nur träumen.

Traunstein teilt die Punkte

Der Sportbund Chiemgau Traunstein bleibt in der Erfolgsspur! Nach dem knappen 1:0-Sieg unter der Woche, durften sich die Traunsteiner gegen die Gäste aus Planegg wenigstens über einen Punkt freuen. Nachdem Stefan Mauerkirchner im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, ließ sich Maxi Bauer die Chance nicht nehmen und verwandelte per Strafstoß (15.).

Doch Thomas Meyer machte den Hausherren einen Strich durch die Rechnung und glich in der 67. Minute zum 1:1-Endstand aus. Nächsten Samstag muss der SBC dann zum Auswärtsmatch nach Geretsried reisen. mbö/bok

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare