Verbesserungsbedarf in der Chancenverwertung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Benedikt Schauer erzielte sehenswert den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für den SV Laufen.

Laufen verliert Test gegen Bad Reichenhall

Einen durchaus guten Test legte der SV Laufen am Mittwochabend auf heimischer Sportanlage gegen den Kreisligisten des TSV Bad Reichenhall hin. Dennoch liegt noch einiges an Verbesserungsbedarf in der Chancenverwertung, um hier die Kaltschnäuzigkeit und Zielstrebigkeit zu erhöhen. Nichtsdestotrotz zeigte die Reidinger-Truppe bei der 1:3 Testniederlage eine ansehnliche Partie, auf welche für den Saisonstart am 16. August aufgebaut werden kann.

Vor guter Testkulisse trafen sich am Mittwochabend der Kreisklassist des SV Laufen und der höherklassige TSV Bad Reichenhall an der Freilassinger Straße. Mit jeweils ansehnlichem Aufgebot standen die Trainer Manfred Reidinger (Laufen) und Michael Schlagintweit (Bad Reichenhall) an der Seitenlinie und konnten sich eine attraktive Partie ansehen. Nach zehn Spielminuten ging der Gast aus der Kurstadt durch Viktor Vasas mit 1:0 in Führung. Der rotgekleidete Hausherr allerdings war vor allem im ersten Durchgang keinesfalls unterlegen, erspielte sich sogar einige sehr gute Tormöglichkeiten. Doch die Ausbeute war mangelhaft und die einzelnen Torchancen blieben schlussendlich ungenutzt.   Laufen kann Ausgleich nicht halten   Im zweiten Durchgang wurde der Aufwand der Salzachstädter dann aber belohnt. Eine schöne Aktion über die rechte Seite von Gerhard Nafe nutzte Benedikt Schauer sehenswert, indem er seinen Schuss dem TSV-Keeper Robert Töpel ins lange Toreck setzte - 1:1. Kräftemäßig hatten beide Mannschaften ebenfalls einiges anzubieten und gaben den Zug der Anfangsphase nicht verloren. Der effektive TSV setzte sich schlussendlich aber durch.   Ein leicht abgefälschter Schuss von Sascha Schimag landete hinter Emanuel Salomon im SVL-Tor zur erneuten Gästeführung. Weiterhin ging es an der Freilassinger Straße auf und ab und beide Teams konnten mit guten Spielaktionen für Überzeugung auf der Tribüne sorgen. In der 81. Minute nutzte Reichenhalls Georg Hocheder so eine Aktion für seine Farben um den 1:3 Endstand herzustellen.   Quelle: Christian Schmidbauer

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare