Wacker willl zweiten Auswärtssieg landen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wacker will in Augsburg dreifach punkten

Sechs Punkte aus sechs Auswärtsspielen, für eine Mannschaft die im oberen Drittel mitspielen möchte ist diese Bilanz sicher zu wenig. So sieht es auch SVW-Coach Uwe Wolf und will mit seinem Team bei der Bundesliga-Reserve des FC Augsburg den zweiten Auswärtssieg der Saison landen. Doch Vorsicht ist geboten. Zum einen ist die U21 des FCA seit vier Spielen ungeschlagen und hat den schlechten Saisonstart fast schon ausgebügelt. Zum anderen ist das spielfreie Wochenende der Profis aufgrund der Länderspielpause die Möglichkeit für den Gastgeber dem ein oder anderen Kaderspieler der ersten Mannschaft Spielpraxis zu geben. Jan Moravek wäre so ein Kandidat oder auch ein Sascha Mölders, der ja bereits im letzten Jahr gegen den SVW zum Einsatz kam und einen Treffer erzielte.

Man wird es von Seiten des SVW aber eh nicht ändern können wer beim FCA aufläuft und daher schaut man auch bewußt auf sich selbst. Christoph Rech wird aufgrund der fünften gelben Karte gesperrt fehlen, Stefan Wächter ist mit der bayerischen U19-Auswahl in Hessen beim Turnier des Süddeutschen Fussball-Verbandes. Daniel Hofstetter und Kevin Hingerl trainieren wieder mit der Mannschaft und werden wohl zur Verfügung. stehen. Die Mannen von Uwe Wolf haben eine gute Trainingswoche hinter sich, für Spielpraxis sorgte zudem der 3:0-Testspielsieg am Dienstagabend beim ASCK Simbach/Inn. 

Vorsicht ist geboten!

Augsburgs Coach Tobias Luderschmid hat das Team im Sommer übernommen und nach einer schwierigen Phase zu Beginn jetzt die Wende herbeigeschworen. Gegen Bayreuth, 1860 II, Buchbach und Rain holte man acht Punkte und hat den Anschluss an das Mittelfeld geschafft. Aufpassen sollte man vor allem auf David Spies, Albion Vrenezi und Efkan Bekiroglu, die drei bzw. zwei Tore erzielt haben. Als Routinier ist der Ex-Hachinger Yannic Thiel der verlängert Arm von Luderschmid auf dem Feld. Auch ein Ex-Burghauser trägt das Trikot der Fuggerstädter. Der Unterneukirchener Bastian Kurz trug in seiner Jugendzeit das schwarz-weiße Trikot des SVW.

Für den SVW gilt es oben dran zu bleiben sowie den Abstand nach unten in der ausgeglichen Liga weiter zu vergrößern. Denn von Platz fünf bis Platz fünfzehn sind es ganz fünf Punkte.

Quelle: wacker1930.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare