Den Angstgegner besiegt! Buchbach gewinnt gegen 1860 München

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Buchbach-Kapitän Maxi Hain konnte endlich einen Sieg gegen die kleinen Löwen einfahren

Na endlich! Der TSV Buchbach hat es am Freitag-Abend nach drei erfolglosen Anläufen geschafft, etwas Zählbares aus der Partie gegen den Angstgegner vom TSV 1860 München mitzunehmen – sogar dreifach. Mit einem 4:2-Sieg verdeutlichten die Buchbacher einmal mehr, dass sie in der heimischen SRM-Arena eine Macht sind.

Dabei bestimmten die Junglöwen in der Anfangsphase das Geschehen. Mehr als eine halbherzige Kopfballchance in der 18. Minute sprang gegen die dicht gestaffelten Buchbacher allerdings nicht heraus. Langsam aber sicher nahmen die Hausherren spielerische Fahrt auf und nach einer guten halben Stunde konnten die Rot-Weißen dann zum ersten Mal jubeln: Nach einem Eckstoß war Florian Görgl mit dem Kopf am Ball, dessen Abpraller donnerte Harald Bonimeier aus spitzem Winkel per Drehschuss in die Maschen. So ging es mit einer 1:0-Führung für den TSV in die Halbzeit.

Das zweite Tor der Partie fiel quasi mit dem Wiederanpfiff der zweiten Hälfte. Thomas Hamberger bekam einen Zucker-Pass von Aleksandro Petrovic durchgesteckt und ließ sich diese Gelegenheit zum Ausbau der Führung nicht nehmen, als er alleine aufs Löwen-Tor zulief. Uli Frieß besorgte dann den 3:0-Zwischenstand, als er einen Freistoß mit links in den Winkel hämmerte.

Nach dieser komfortablen Führung schalteten die Buchbacher zwei Gänge runter, was sich rächen sollte. In der 63. Minute verkürze Jais auf 3:1, ehe Steinhart nach einer Unsicherheit der Buchbacher Hintermannschaft auf ein Tor verkürzte. Die Buchbacher überstanden dann aber die kleine Schwächephase und drei Minuten vor dem Ende schloss Stijpic einen Konter über Fries mit einem platzierten Schuss neben den Pfosten ab. (bok)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare