TSV Buchbach trifft auf Wacker Burghausen

„Regionalliga-Derby“ für den guten Zweck

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Man kennt sich: Wacker-Kapitän Christoph Burkard begrüßt Markus Grübl, der für eine anderes Benefizspiel abgestellt wird. Rechts die Ex-Burghauser Thomas Hamberger, Thomas Leberfinger und Patrick Walleth im Trikot der Rot-Weißen.

Mühldorf - In der Punkterunde der Fußball-Regionalliga stehen sich der SV Wacker Burghausen und der TSV Buchbach erst am 17. September gegenüber, doch schon am Samstag kreuzen sich die Wege der beiden Lokalrivalen. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des FC Mühldorf treten die Teams von Uwe Wolf und Anton Bobenstetter um 18:00 Uhr auf dem Sportplatz der Mittelschule Mühldorf gegeneinander an.

Wenige Tage nach Vorbereitungsstart ist die Partie für beide Mannschaften ein erster Härtetest, der zudem einem guten Zweck dient. Die Einnahmen gehen zum einen an den Verein „Team Bananenflanke“ und zum anderen an Simbacher Flutopfer. Ein Demospiel des Teams „Bananenflanke“ mit behinderten Jugendlichen aus Landshut steht bereits um 16.30 Uhr im Street-Soccer-Court an der Mittelschule (Europastraße 3, 84453 Mühldorf) auf dem Programm.

„Wir freuen uns nach drei Trainingseinheiten auf einen Supertest gegen eine Topmannschaft, der noch dazu für einen guten Zweck ist. Da sind wir natürlich gerne dabei!“, sagt Buchbachs Coach Bobenstetter und Burghausens Trainer Wolf bläst ins gleiche Horn: „Diese Herausforderung zugunsten der guten Sache nehmen wir gerne an.“

Wacker testet weitere potentielle Neuzugänge

Der Wacker-Trainer, der wohl bis auf Rekonvaleszent Kevin Hingerl aus dem Vollen schöpfen kann, plant pro Halbzeit zwei komplett verschiedene Mannschaften zu stellen, auch um noch einmal einige Testspieler zu sehen: „Fünf Gastspieler, die Probleme mit der Trainingsintensität hatten, mussten wir bereits wegschicken, aber unter den anderen Jungs sind mögliche Kandidaten für den Kader dabei.“

Für Wolf ist es wichtig, dass seine Truppe „gut über die Runden“ kommt und sich keine Blessuren einhandelt: „Alle Spieler werden schwere Beine haben, da passiert schnell mal was. Wir wollen taktische Effizienz walten und den Ball laufen lassen.“

Buchbach bisher ohne Neue

Während Burghausen ja bislang vier Neue unter Vertrag genommen hat, hat sich bei Buchbach auf diesem Sektor noch nichts getan. „Wir sind mit 16 Feldspielern und drei Torhütern in die Vorbereitung gestartet und warten erst mal ab. Angebote gibt es jede Menge, aber wir wollen unserer Linie treu bleiben und nur Spieler holen, die zu uns passen und uns auch wirklich weiterbringen. Entweder sofort oder bei jungen Spielern mittelfristig“, erklärt Bobenstetter, der bis auf den Ex-Burghauser Markus Grübl alle Mann zur Verfügung hat.

Der Vizekapitän spielt parallel in einem anderen Benefizspiel zugunsten der Flutopfer im Rottal. Bobenstetter: „Markus stammt ja aus dem Rottal, deswegen stellen wir ihn gerne für dieses Spiel ab."

_

MB

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare