Beinschuss-Direkt mit Philipp Maier (TSV 1860 Rosenheim)

"Unsere Truppe hätte mehr Fanunterstützung verdient!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Philipp Maier (links) vom TSV 1860 Rosenheim im Gespräch mit Beinschuss-Redakteur Michael Heymann!

Rosenheim - Sieben Ligaspiele, sieben Einsätze über 90 Minuten: Bei Philipp Maier vom TSV 1860 Rosenheim läuft es zurzeit einfach. Beinschuss hat sich mit dem zentralen Mittelfeldspieler getroffen und nachgefragt, wie er die Saison bislang sieht, wie die Stimmung im Verein ist und wann endlich der erste Heimdreier auf dem Plan steht!

Beinschuss: Servus Philipp! Erst einmal Glückwunsch zum zweiten Saisonsieg! Jetzt sieht es in der Tabelle mit sieben Punkten und Platz 15 schon etwas freundlicher aus. Wie hast du die Partie in Memmingen gesehen? Ein verdienter Erfolg?

Philipp Maier: Ehrlich gesagt war es ein dreckiges Ding! Wir haben lange Zeit nicht so richtig ins Spiel gefunden. Aber wir haben zum Glück die Null gehalten und selbst auch oft den Zug zum Tor gesucht. Letztendlich hatten wir dann das Glück, das wir gegen Garching nicht hatten. Nach der Roten Karte für Memmingen hat Sascha eben den Lucky Punch gemacht. Das war natürlich etwas glücklich für uns - aber aus Memmingen musst du auch erst mal was mitnehmen!

Nach dem zweiten Saisonsieg auf fremden Rasen wird es nun mal Zeit für den ersten Heimdreier! Woran lag es bislang, dass nur ein Punkt im Jahnstadion geblieben ist?

Das ist sehr schwer zu sagen. Zum Teil natürlich an den starken Gegnern. Unterhaching dominiert aktuell die Liga, dennoch haben wir nur knapp verloren. Gegen Bayreuth haben wir immerhin einen Punkt geholt, gegen Garching war sehr unglücklich. Vielleicht klappt es ja gegen Fürth - wir werden auf jeden Fall alles geben!

Wie sehr spürt man den Unterschied zwischen Regional- und Bayernliga?

Man merkt besonders beim Spieltempo den Unterschied. Es geht alles einen Zacken schneller, alles ist viel kampfbetonter. Auch werden natürlich selbst die kleinsten Fehler sofort bestraft, das war in der Bayernliga nicht unbedingt so. Aber was ich sagen muss: Ich finde im Vergleich zu vor drei Jahren, als wir schon einmal in dieser Liga gespielt haben, wirkt jetzt alles noch etwas professioneller. Die Stadien, das ganze Umfeld - das ist der Wahnsinn, das ist das Schönste, was man als Amateurfußballer erleben kann! Dadurch ist man aber auch noch einen Tick motivierter! Trotzdem: Um hier zu bestehen muss man einfach umgangssprachlich abgewi...ter sein!

Du hast dich spätestens in dieser Saison zum kompletten Stammspieler gemausert. Sieben Spiele, sieben Einsätze über 90 Minuten überwiegend auf der Achter-Position. Wie zufrieden bist du mit deiner Leistung? Woran willst du noch arbeiten?

Im Schnitt fand ich meine Leistung bis jetzt in Ordnung. Gegen Memmingen hatte ich so meine Probleme - da kam ich auch mit dem Platz nicht ganz klar. Aber ansonsten will man sich natürlich immer steigern, versuchen mehr Torgefahr zu kreieren und allgemein mehr Akzente setzen. Ich glaube aber, dass das jetzt Spiel für Spiel in der Regionalliga besser wird.

Du sprichst gerade die Torgefahr an. Bislang müssen die anderen Teams in der Liga nicht unbedingt vor einem Schützenfest eurerseits Angst haben. Mit vier Toren aus sieben Spielen habt ihr die wenigsten Treffer erzielt. Was glaubst du woran es liegt?

Das stimmt schon aber ich muss da unsere Offensiven Sascha, Korbi und Dani etwas in Schutz nehmen. Wir spielen bisher immer sehr Defensiv, wollen besonders in der ersten Halbzeit dem Gegner die Lust am Fußball nehmen. Dadurch hatten wir vielleicht auch nicht so viele Möglichkeiten, wie unsere Kontrahenten. Aber wir haben schon vor auch in Zukunft aggressiver zu sein und besonders mehr den Abschluss zu suchen. Auch mal aus der zweiten Reihe - manchmal gehen solche Dinger eben auch rein!

Durch den zweiten Sieg konntet ihr ja etwas aus dem Tabellenkeller rücken. Herrscht dennoch Abstiegsangst im Team, gerade weil viele Kritiker euch nicht den Verbleib in der Liga zutrauen?

Das ist zum Glück etwas, was uns ausmacht: Wir lassen uns vom Umfeld nicht beirren! Der Verein gibt uns absolute Rückendeckung, motiviert uns Woche für Woche aufs Neue. Auch der Vorstand sagt immer, dass er auf unsere junge Truppe baut und dass er mit uns in der Liga bleiben will. Wir sind einfach ein geiles Gesamtpaket! Aber wie sagt es der Trainer immer so schön: Wir haben 34 Endspiele!

Auf welches Saisonspiel freust du dich am meisten? Gegen welches Team würdest du außerhalb der Liga mal kicken wollen?

Natürlich auf die Derbys! Gegen Buchbach und Burghausen werden das hoffentlich richtig geile Spiele, da geht man natürlich auch noch mal eine Spur motivierter in die Partie! Gerade weil Burghausen mein Ex-Verein ist, kann ich die beiden Begegnungen kaum abwarten. Freunden wie Christoph Popp auf dem Platz gegenüberstehen: Das werden heiße Duelle! Ansonsten würde ich gerne Mal gegen die Löwen oder auch gegen Dynamo Dresden kicken.

Egal wie die Saison läuft: Siehst du deine Zukunft auch weiterhin beim TSV Rosenheim? 

Ich habe ja noch einen Zweijahresvertrag. Außerdem fühle ich mich sehr wohl hier. Allerdings will ich auch ehrlich sein: Mein Traum ist es schon, einmal in einer höherklassigen Mannschaft zu spielen. Das würde ich mir schon anschauen, wenn ein Verein auf mich zukommt. Doch das ist Zukunftsmusik. Aktuell will ich alles dafür tun, mit Rosenheim in der Regionalliga zu bleiben!

Seit letzter Woche läuft auch Ludwig Räuber wieder im Dress der Rosenheimer auf. Was glaubst du wie sehr er eurem Team weiterhelfen kann?

Er ist in jedem Fall eine große Bereicherung für uns. Er hat ja schon viele Spiele in der Regionalliga absolviert. Er kennt die Mannschaft und wird eine Verstärkung für uns sein!

Gibt es noch etwas, das du dir für die weitere Saison wünschst?

Den Toto-Pokal! (lacht) Nein, der Zug ist leider abgefahren, nachdem wir in Bruckmühl verloren haben. Da nehme ich mich auch selbst in die Schuld, schließlich hatte ich da die Kapitänsbinde dran. Ansonsten würde ich mir auf jeden Fall wünschen, dass mehr Leute zu unseren Spielen ins Jahnstadion kommen. Ich finde, das hat diese junge Truppe einfach verdient! Ein motivierender zwölfter Mann könnte zum Beispiel auch dazu beitragen, dass es mit dem ersten Heimsieg am Freitag klappt!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare