TSV Buchbach - TSV 1860 München II 1:1

Buchbach zum achten Mal ungeschlagen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Buchbach - Der TSV Buchbach bleibt auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen: Am Freitagabend erreichte die Mannschaft von Anton Bobenstetter und Walter Werner in der Fußball-Regionalliga Bayern ein 1:1 gegen den TSV 1860 München II und kletterte zumindest vorübergehend auf Platz sechs.

Mentalität, Moral, Mannschaftsgeist, auch im letzten Heimspiel der Saison zeigte Fußball-Regionalligist TSV Buchbach wieder seine Tugenden und machte einen 0:1-Rückstand gegen den TSV 1860 München II wett: So blieben die Rot-Weißen beim 1:1 gegen die kleinen Löwen zum achten Mal in Folge ungeschlagen.

Nach den Startschwierigkeiten zu Beginn der Saison, als auch einige Heimspiele verloren gingen, ist die SMR-Arena wieder eine Festung: Seit Mitte November sind die Buchbacher vor eigenem Publikum nicht mehr leer ausgegangen und haben vor dem letzten Saisonspiel am Mittwoch um 19 Uhr in Unterhaching eine ausgeglichene Bilanz von je 24 Heim- und Auswärtspunkten.

„Mir wurde gesagt, dass die Buchbacher unsere Freunde sind. Ich habe mich das ganze Spiel wirklich unter Freunden gefühlt und möchte ich mich auch für die tolle Atmosphäre bedanken“, zeigte sich Marijan Kovacevic, Interimscoach der kleinen Löwen, bis Profi-Retter Daniel Bierofka wieder übernimmt, zufrieden. Trotz sintflutartigem Gewitterregen vor der Partie blieb es die 90 Minuten einigermaßen trocken, das Spiel war auf dem nassen Rasen schnell und entwickelte sich vor allem nach der Pause zu einem offenen Schlagabtausch - Sommervorpausen-Fußball sieht anders aus.

TSV Buchbach - 1860 München II

Ehe der erste Treffer fiel hatten beide Teams schon ein paar Mal vergeblich „angeklopft“, die beste Gelegenheit hatte Thomas Hamberger nach Flanke von Simon Motz, doch Michael Kokocinski rettete knapp vor der Linie (26.). Zwei Minuten hob später Jimmy Marton nach einem Duell mit Maxi Hain an der Grundlinie gekonnt ab und Johannes Hartmeier entschied auf Strafstoß. Dass Hain den Löwen-Angreifer nicht einmal berührt hat, ist indes auf den Video-Bildern gut zu sehen: Felix Weber schickte Sandro Volz vom Punkt weg in die falsche Ecke und die kleinen Löwen führten, hätte Foti Katidis wenig später eine Flanke von Simon Seferings erwischt, wäre der zweite Löwen-Terffer wohl fällig gewesen, so aber kämpften sich die Rot-Weißen wieder ins Spiel und wurden in der Nachspielzeit der ersten Hälfte belohnt: Kapitän Hain köpfte eine Ecke von Thomas Breu zu seinem ersten Saisontreffer in die Maschen (45. + 3).

Beide Teams spielten auf Sieg

Nach dem Wechsel drückten beide Teams auf die Tube und drängten auf den Siegtreffer. Daraus wurde aber aus verschiedenen Gründen nichts: Zum einen waren die Abschlüsse meist nicht präzise genug, zum anderen versagte Schiedsrichter Johannes Hartmeier den Gastgebern einen Treffer von Breu (55.), den er nach Hamberger-Zuspiel und Signal seines Assistenten Manuel Steigerwald im Abseits wähnte. Dass Hartmeier ein paar Minuten später weiterlaufen ließ, als Aleksandro Petrovic im Strafraum regelrecht gefällt wurde, passte den Hausherren natürlich auch nicht.

„Man hat das auf den Videobildern klar erkennen können“, so Trainer Walter Werner, der noch gute Möglichkeiten durch Hain und Lukas Dotzler verpuffen sah. „Schade, wir wollten unseren großartigen Fans im letzten Heimspiel noch mal einen Sieg schenken. Das hat nicht ganz geklappt, aber die Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen, in dem sich keiner geschont hat“, so Werner, der „viel Tempo und viele Chancen“ anführte und sich am Ende freuen konnte: „Es war wieder eine großartige Saison, in der wir verdient den frühzeitigen Klassenerhalt geschafft haben.“ 

Service:

° Zur Tabelle

° Zur Spielstatistik

TSV Buchbach: Volz - Leberfinger, Hain, Drum, Motz - Petrovic, Löffler - Hamberger (64. Denk), Walleth, Bauer (87. Hellinger) - Breu (64. Dotzler) . Trainer: Bobenstetter/Werner TSV

1860 München: Fritz - Kovac (60. Kelmendi), Weber, Kococinski, Scheidl - Genkinger, Pino Tellez - Andermatt (90. Steinhart), Seferings, Katidis (72 Bachschmid) - Marton. Trainer Kovacevic

Tore: 0:1 Weber (28., Foulelfmeter) 1:1 Hain (45. + 3)

Schiedsrichter: Hartmeier (SC Dettelbach)

Zuschauer: 803

Gelb: Hain, Drum, Löffler - Weber

Besonderheiten: keine.

MB

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare