Heimstetten überholt Buchbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem Sieg über Heimstetten wollte die Bobenstetter-Elf den fünften Platz sichern und zugleich den Status als beste Heimmannschaft der Liga erreichen. Doch daraus wurde nichts. Im letzten Spiel von Buchbach-Legende Manuel Neubauer, der zur neuen Saison kürzer tritt und die Kreisligaelf verstärkt, setzte es eine 0:2-Pleite. Die Gäste aus München begannen gut. Nach einem Konter gelangte das Leder zu Florian Rudy, der jedodch über den Kasten schoss (5.). In der Folge wurden die Gastgeber aktiver. Nach schöner Kombination über Hamberger und Breu kam Behr im Fünfmeterraum an das Spielgerät, konnte diese große Chance jedoch nicht nutzen. Die drei Offensivkräfte waren auch an der nächsten Chance maßgeblich beteilgt. Hamberger diesmal auf Behr und der spielte den Ball Richtung Breu, der jedoch knapp verpasste. Heimstetten versteckte sich nicht. Rudys Schuss ließ Preußer prallen, doch Blässer verfehlte mit seinem Nachschuss den Kasten. Keine 20 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt und weiter ging es auf beiden Seiten hoch her. Rudy zwang Preußer mit einem starken Kopfball zu einer Glanzparade und Breu prüfte Heimstettens Keeper mit einer Direktabnahme. Nach diesem turbulenten Beginn verflachte die Partie. Nachdem Buchbach einen Eckball nicht klären konnte, nutzte Hasenbeck die Verwirrung und erzielte die Führung. Im zweiten Durchgang brauchten die Bobenstetter-Jungs rund 20 Minuten, um zurück ins Spiel zu finden. Nach Breu-Verlängerung konnte Behr das Spielgerät aus ausichtsreicher Position jedoch nicht im Tor unterbringen. Als Andreas Neumeyer in der 82. das 2:0 erzielte war die Partie gelaufen, Buchbach kam durch einen Freistoß und kurz darauf einen Schuss von Klingmann noch zu Chancen, letztlich fehlte aber das nötige Fortune im Abschluss (csl).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare