SB Chiemgau für BFV-Pokal-Hauptrunde qualifiziert

Kirchanschöring schenkt Pokal ab – 7:0 für Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine herbe Schlappe fügte der SB Chiemgau Traunstein dem nicht in gewohnter Stärke angetretenen Rivalen SV Kirchanschöring im BFV-Pokal zu.

Traunstein - In der zweiten und letzten Runde der Qualifikation zur Hauptrunde des BFV-Pokals trafen am Freitagabend in einem Derby, das letztlich keines war, die beiden nominell stärksten Mannschaften des Landkreises Traunstein aufeinander.

Der SV Kirchanschöring, der dem Pokal allerdings wie bereits in der vergangenen Saison wenig Bedeutung beimisst, trat im Traunsteiner Jakob-Schaumaier-Sportpark nur mit der 1c-Besetzung an. Gecoacht wurde das Team von Stefan Eder – nicht von Cheftrainer Patrick Mölzl.

Der wirkliche Bayernliga-Kader testet am Samstag gegen die österreichischen Nachbarn vom FC Kufstein. Für die Anschöringer ist dies ihr Abschlusstest der Vorbereitung auf die Bayernliga und die Generalprobe für den Auftakt gegen Jahn Regensburg II am kommenden Wochenende. Das Pokalspiel in Traunstein passte schlichtweg nicht in den Vorbereitungsplan der Gelb-Schwarzen.

Kirchanschöring ohne Interesse am Pokal - Termin passt nicht in Vorbereitung

Und der SVK ließ auch wirklich keinerlei Zweifel daran aufkommen, wie wenig er an dieser Partie interessiert war – sogar über den offiziellen Facebook-Auftritt des Vereins wurde gesondert betont, dass der Begegnung keinerlei Aufmerksamkeit zuteil wird und nicht einmal ein Medienvertreter des Vereins dem Pokalspiel beiwohnen wird.

Service:

Die Geschichte des Spiels ist auch schnell erzählt: Bereits nach neun Minuten stand es 2:0 für die in vollem Saft stehenden und in Landesliga-Formation angetretenen Gastgeber vom SB Chiemgau. Goalgetter Stefan Mauerkirchner hatte die Traunsteiner in der fünften Minute in Führung gebracht, Thomas Höhensteiger nur vier Minuten darauf die Führung ausgebaut. Ein Spiel, dem von Vorneherein ein wirklicher Wettbewerbscharakter fehlte und das deshalb auch nur 120 Zuschauer sehen wollten, war praktisch frühzeitig vorentschieden.

Mauerkirchner und Traunstein fertigen Anschöring humorlos ab

Die endgültige Entscheidung führte dann unmittelbar nach der Halbzeit ein ebenso zeitiger zweiter Treffer von Mauerkirchner herbei (51.). Dass die Kirchanschöringer hinten raus noch ein wahres Debakel erlebten und richtig die Hucke vollbekamen, hätte vielleicht nicht sein müssen – aber die Mannen vom SBC hatten schlicht gefallen daran gefunden, den Lokalrivalen der sich hier nicht besser präsentieren wollte, abzuschießen.

Und so sorgten in den letzten zwanzig Minuten der Partie weitere Treffer von Maximilian Probst (73.), Patrick Schön (Elfmeter, 76.), nochmals Probst (84.) und Florian Marchl (89.) für ein Torfestival und den 7:0 Kantersieg für den SB Chiemgau Traunstein.

SB Chiemgau nach Kantersieg in BFV-Pokal-Hauptrunde

Auch wenn dieser überdeutliche Erfolg natürlich weitestgehend ein Muster ohne Wert war – die Laune im Traunsteiner Lager dürfte bestens gewesen sein. Die Generalprobe vor dem Landesliga-Auftakt gegen den TSV Vilsbiburg (Freitag, 19:30 Uhr, Jakob-Schaumaier-Sportpark) war geglückt! Und in der Hauptrunde des Bayerischen Verbandspokals steht man auch.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Toto-Pokal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare