Heimspiel am Sonntag

Doppelte Generalprobe der Starbulls gegen Villach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Wochenende vor dem Punktspielstart in der DEL2 steht für die Starbulls Rosenheim zum Abschluss der Testspielserie der doppelte Vergleich mit dem EC Villacher SV auf dem Programm.

Am Freitag um 19.15 Uhr treten die Rosenheimer Eishockeyspieler dabei zunächst auswärts in Kärnten an, am Sonntag um 17 Uhr steigt das Rückspiel im emilo-Stadion. Der Gegner ist dabei nicht nur wegen seiner hohen Qualität ein echter Gradmesser.

Zum dritten Mal treffen die Starbulls Rosenheim im Rahmen des saisonvorbereitenden Testspielprogramms auf ein Team aus der höchsten österreichischen Eishockeyspielklasse EBEL. Und der EC Villacher SV, kurz VSV, mit dem sich die Grün-Weißen am heutigen Freitag zunächst auswärts und am Sonntag auf eigenem Eis messen, ist aktuell noch etwas stärker einzuschätzen als die Teams aus Klagenfurt und Innsbruck, denen die Starbulls jüngst in insgesamt drei Spielen jeweils knapp (2:3 n.P., 1:2, 1:2) unterlagen. So mussten sich die „Adler“ aus Villach in der vergangenen EBEL-Spielzeit erst nach einer engen Serie im Playoff-Halbfinale dem späteren Meister Red Bulls Salzburg geschlagen geben, während für Klagenfurt bereits im Viertelfinale Schluss war, für das sich Innsbruck gar nicht erst qualifizierte.

Ähnlich den Starbulls Rosenheim verlor der vom Kanadier Greg Holst trainierte VSV allerdings reichlich „Scoring-Touch“ der abgelaufenen Spielzeit. Mit Rick Schofield und Ziga Pance wechselten Toptorschütze wie Toptorjäger zur Liga-Konkurrenz nach Klagenfurt bzw. Linz. Doch die „Adler“ scheinen diese Lücken durch die Neuverpflichtungen mit Verstand und Augenmerk gefüllt zu haben, um in der anstehenden EBEL-Siaosn erneut eine gute Rolle spielen zu können. Dazu dürfte auch die sehr sattelfeste Defensivstruktur des Teams beitragen, hinter dem mit dem neu verpflichteten Torwart Olivier Roy ein derzeit bemerkenswert starker Vertreter seiner Spezies zwischen den Holmen steht.

Interessant: Am vergangenen Wochenende forderte der VSV – ebenfalls zweimal – den SC Riessersee zum Vergleich, also jenen Gegner, der in einer Woche zum Punktspielauftakt der DEL 2 im Rosenheimer emilo-Stadion zu Gast sein wird. Das Heimspiel gewann der VSV mit 3:1, in Garmisch behielten die Kärntner mit 2:0 ebenfalls die Oberhand – und das, obwohl den Villachern in beiden Spielen sieben Nationalspieler fehlten, die gegen die Starbulls nun wieder mit an Bord sein werden. Die finalen Testspielvergleiche gegen die „Adler“ aus Villach sind demnach ein echter Gradmesser für die Rosenheimer Mannschaft und Trainer Franz Steer.

Hochkarätiges und interessantes Eishockey ist an diesem Wochenende zwischen Rosenheim und Villach mit Sicherheit garantiert, und mit erfolgreichen Auftritten gegen den starken VSV können sich die Grün-Weißen im Hinblick auf das Derby gegen Riessersee am nächsten Freitag jede Menge Selbstvertrauen holen. Nicht mit dazu beitragen können aber verletzungsbedingt die Stürmer Joseph Lewis und Simon Fischhaber. Bei Tyler McNeely, Michael Baindl und Leopold Tausch wird die Entscheidung kurzfristig fallen, ob sie zumindest im zweiten Spiel mit von der Partie sein werden. Erstes Bully am heutigen Freitag in Villach ist um 19:15 Uhr. Das Rückspiel im emilo-Stadion am Sonntag beginnt um 17 Uhr.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser